Saftiger Mohnkuchen à la Stefan & David


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 20.01.2005 5929 kcal



Zutaten

für
200 g Butter
60 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
8 Ei(er), getrennt
30 ml Rum oder Amaretto
160 g Zucker
250 g Mohn - Back
200 g Haselnüsse, gerieben
1 TL Zimt
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
5929
Eiweiß
155,21 g
Fett
470,96 g
Kohlenhydr.
261,94 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Butter, Puderzucker und Vanillezucker cremig schlagen. Nach und nach die 8 Eidotter und den Rum zur Butter geben und unterrühren. Eiweiß mit 160 g Zucker ganz steif schlagen. Mohnmischung, Haselnüsse und Zimt zur Buttermischung geben und einrühren, Eischnee unterheben. Die Teigmasse in eine gefettete Springform (26 cm) einfüllen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30-45 Minuten backen.
Der Mohnkuchen ist supersaftig und lässt sich auch problemlos über mehrere Tage aufbewahren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Joyci

Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Habe den Kuchen zum Geburtstag meiner Tochter gebacken. Alle fanden ihn super lecker! Sehr saftig, das lieben wir Habe das Rezept in mein Kochbuch aufgenommen!

06.11.2015 17:57
Antworten
winch

Ich wohne im Ausland, und frage mich, was Mohnback ist….. würde den Kuchen auch gerne mal backen, wo ihr doch alle so begeistert seid! (Ich komme hier nur an trockene Mohnsamen).

17.09.2014 22:21
Antworten
misch1

Im Forum war dieser Hinweis zum Zubereiten von Mohnback Hallo Imberias! Wenn ich dich richtig verstehe, willst Du wissen was im Mohnback alles enthalten ist, das wäre einmal Mohn, viel zucker und etwas Milch und dann noch jede Menge E-Nummern. Ich hab mal von Angie ein Rezept zum selbermachen von Mohnback gespeichert, das funktioniert gut. Mohnback ist ja schon fix und ferig zum Benutzen, das andere muss man halt noch zubereiten, dafür ist es aber frisch und ich weiß, was drinnen ist und obendrein auch noch günstiger. Ich stells mal rein, betone aber ,dases von Angie ist! Für 250g Mohnmasse: 125 g gemahlener Mohn 60 ml heiße Milch 25 g weiche Butter 30 - 50 g Zucker (nach Geschmack) evtl. 1 Ei zur besseren Bindung nach Belieben noch (Rum)Rosinen, feingehacktes Zitronat oder Orangeat, Vanillemark oder Zitronenschale Mohn mit heißer Milch überbrühen, 15 min quellen lassen. Die anderen Zutaten unterrühren, fertig! Tschüß Rosalilla

11.09.2015 21:25
Antworten
sheepi71

DANKE für das tolle und einfache Rezept. Ein mega-leckerer-Kuchen!!! Saftig und hält sich sehr lange... Ich mußte jedoch auch die Backzeit verlängern, auf ca. 1 Std. bei 170°C. Habe jetzt schon mehrfach gebacken, die Familie "schwatet" ihn ab. Ich habe einfach mal den Kuchen auf dem Backblech gebacken (mit Backpapier ausgelegt) und 4 kl. Dosen Mandarinen darauf verteilt, die sind zwar "abgetaucht"; der Geschmack jedoch ist immer wieder klasse... (Backzeit hier bei mir ca. 35-45 Min. (Stäbchen-Probe) bei 170°C. Herzliche Grüße Sandra

23.08.2010 13:50
Antworten
1lina2

hallo Waldbeere, Dein Mohnkuchenrezept ist einfach Spitze!!! Ich habe es jetzt schon öfter gebacken und wir lieben diesen Kuchen. Nach dem zweiten Mal hatte ich eine (für unsere Familie)Superidee: Ich legte ein Backblech mit einem dünnen Thüringer Hefeboden aus und strich den Mohnkuchenteig als Belag obendrauf und dann wurde das Ganze gebacken. Das ist jetzt unser bester Mohnkuchen und wird ganz oft gebacken!!!! Lg Heidi

29.10.2009 15:21
Antworten
Lumomo1

Hallo, habe den Kuchen ausprobiert. Allerdings hatte ich keine Haselnüsse. Aber mit 100g gemahlenen Mandeln und 120g Kokosflocken (meine Reste) ist der Kuchen auch gelungen und schmeckt fantastisch saftig. Ohne Mehl?? Kein Problem!!! Denn Makronen werden auch ohne Mehl gebacken. LG Lumomo1

05.06.2005 13:42
Antworten
hedydohm

Ich habe mich extra wegen dieses Rezeptes hier registriert, um meine Begeisterung mitteilen zu können. Ich habe den Kuchen allerdings auch variiert und ihn in einer fruktosearmen Variante gebacken, kann also nicht beurteilen, wie er genau nach Rezept gebacken schmeckt. Aber ich nehme an, auch, wenn ich mir die Kommentare hier so anschaue, genau so lecker und saftig, also: volle Punktzahl von mir. Jedoch: er wird wirklich sehr schnell braun. 175° C, 1/2 bis eine 3/4 h und zum Ende der Backzeit stand ich rausholbereit neben dem Ofen. Da ja eine Fruktosemalabsorption ja gar nicht so selten ist, hier meine Variante für alle, die Saccharose meiden müssen oder wollen und trotzdem nicht bereit sind, sich alles Süße zu verbieten (ich vertrage diesen unglaublich saftigen Kuchen so jedenfalls bestens) - ich hab auch jeweils nur die Hälfte genommen: 100 g Butter 40 g Reissirup 1 Messerspitze geriebene Vanille 4 Eier, getrennt 1-3 Tl. (je nach Geschmack) Rumaroma (gibt es im Bioladen oder Reformhaus) 100 – 120 g Traubenzucker 125 g Dampfmohn 125 g Haselnüsse 1/2 Tl. Zimt Yummi.

30.06.2013 08:12
Antworten
waldbeere

@SunnyAngie Klingt komisch, ist aber so. Also einfach mal ausprobieren! Gruß, W.B.

18.04.2005 19:46
Antworten
SunnyAngie

Den Kuchen komplett ohne Mehl? Klingt für mich etwas komisch.....

16.04.2005 10:01
Antworten
breznbeck

Hallo SunnyAngie!!!! Mach dir keine Gedanken: OHNE MEHL???? Die Nüsse haben die selbe Funktion wie das Mehl Kleiner Tip vom FACHBÄCKER!!!!! Nimm halb Nüsse und Mandeln und gib sie für 10 Minuten in den Ofen auf ein Backblech bei 180 Grad und röste sie goldgelb! Abkühlen lassen u wie gewonnt verarbeiten. Der Kuchen wird dadurch noch geschmacktintensiver Gruss Breznbeck

29.10.2014 12:09
Antworten