Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.05.2015
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 289 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.03.2015
2 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
240 g Basmatireis
3 EL Olivenöl
3 m.-große Zwiebel(n), rot
400 g Spitzpaprika, gelb oder grün
1 Glas Kürbis(se), süß-sauer eingelegter
 n. B. Chilisauce oder Tabasco
15 g Maisstärke
2 EL Sojasauce
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Basmatireis wie gewohnt kochen.

Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Paprika putzen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Olivenöl in eine große Pfanne geben und vorbereitetes Gemüse anschwitzen.

Verwendung von selbst eingelegtem Kürbis:
Kürbisstücke samt Sud zugeben und bei geschlossenem Deckel 15 Minuten köcheln lassen. Nach Belieben Chilisoße oder Tabasco dazugeben und mitköcheln. Der Kürbis kann in Stücken gelassen oder nach Geschmack mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel leicht zerdrückt werden. Dadurch erhält man später eine sehr sämige Soße.

Verwendung von gekauftem Kürbis:
Ein großes Glas von ca. 670 g Gesamtgewicht wählen. Der gekaufte Kürbis ist i.d.R. weicher als selbst eingelegter und zerkocht schneller. Ggf. Sud und Kürbis trennen. Das angeschwitzte Gemüse mit dem Sud ablöschen, Chilisoße bzw. Tabasco nach Belieben dazugeben, köcheln und den Kürbis 7 - 8 Minuten später hinzugeben.

Zum Binden Maisstärke in einem drittel Glas kaltem Wasser auflösen und in den Sud geben. Aufkochen lassen und eine Minute weiterkochen. Mit Sojasoße (ab 2 EL aufwärts nach Belieben), Pfeffer und Salz abschmecken.

Neben Basmatireis schmeckt's auch mit Nudeln oder Kartoffeln ganz gut.

Tipp:
Statt Maisstärke kann auch eine Braten-Fertigsoße direkt in den Sud eingerührt werden. Soviel Soßenpulver einrühren, bis die Soße die gewünschte Konsistenz zeigt. Diese Soße braucht i.d.R. nicht weiter abgeschmeckt zu werden.