Sauerkraut-Hollandaise-Feta-Ananas-Spaghetti


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 28.05.2015



Zutaten

für
500 g Spaghetti
½ Ananas
1 Dose Sauerkraut (Champagnerkraut)
1 Pck. Sauce Hollandaise
100 g Feta-Käse
Salz
Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Pasta nach Anleitung kochen. Die Ananas und den Feta-Käse in kleine Würfel schneiden. Das Sauerkraut abgießen und mit der Sauce Hollandaise auf die heißen, fertigen Spaghetti gießen. Die Feta- und die Ananaswürfel untermischen. Mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mebbsje

Holde Jennifer_83, Warum so geheimnisvoll? Bitte weihen sie die Leserschaft und mich über ihre Rezeptänderungen ein und holen sie sich Feedback aus der Community. Auch Rheinhessen wurde nicht an einem Tag erbaut, ebenso wenig seine Gerichte. Wartezeit voller Wallungen gilt es im Übrigen nicht hinzunehmen. Für eine genaue Fehleranalyse würde ich mich bei klasscher Musik und Kerzenschein in ihrer Küche anbieten. Dolce Vita Avanti Amore, Mebbsje.

09.03.2016 14:04
Antworten
Jennifer_83

Mebbsje, Dank Ihrer doch recht eigenwilligen Kreation eines rheinhessischen Festtagsschmauses geriet mein stets hypotonischer Blutdruck geradezu in Wallung. Die Geschmacksexplosion schlechthin erwartete mich nach knapp dreistündiger Zubereitungszeit (ohne Wartezeit). Leider musste ich kleine, aber sicherlich nicht weiter ausschlaggebende Änderungen am Rezept vornehmen, da ich die Zutaten leider nicht Zuhause hatte...

27.02.2016 23:03
Antworten
neonikita2000

Ich habe das Rezept (leider) noch nicht nachgekocht, kann mich allerdings schon alleine an den Kommentaren hier nicht sattsehen. Habe herzhaft gelacht. Vielen Dank dafür..und ich drücke die Daumen für Herrn "Mebbsje", dass er bald eine Dame findet, die er mit seinen kulinarischen Kreationen verwöhnen kann ;-))))

24.11.2015 17:15
Antworten
mebbsje

Liebe Neokikita2000, Herzlichen Dank für ihre wärmenden Worte. Sollten sie das traditionelle Pfingstgericht bis zum heutigen Tage unglücklicherweise noch nicht nachgekocht haben, besteht Hoffnung. Gerne wäre ich bereit Ihnen das Rezept an einem freien Abend in einer Rheinhessischen Stadt ihrer Wahl bei Kerzenschein aufzutischen. Bringen sie gerne Verwandte mit, zwecks immer noch ausstehender PartnerInnensuche. Ihr Gaumen wird höher schlagen. Wohl bekomm's. Yours, Mebbsje

22.12.2015 19:52
Antworten
ulidino

Verehrter Mebbsje, auch ich habe mit Vergnügen Ihre Kommentare gelesen. Neugierigerweise entnahm ich Ihrem "Beziehungsstatus", dass dort "vergeben" angegeben ist. Sollte das Kredenzen Ihrer kulinarischen Köstlichkeiten in letzter Zeit gar bei der richtigen Person von Erfolg gekrönt worden sein? Ich würde es Ihnen wünschen! Zu diesem Rezept: Jeden Donnerstag ist bei uns Spaghetti-Tag, daher wird dieses abenteuerlich anmutende Rezept am kommenden Donnerstag auf unserem Tisch stehen und ich werde an dieser Stelle ein Rückmeldung geben, wem und wie es mundete. Bis dahin die sonnigsten Grüße aus dem Hunsrück nach Rheinhessen Ulidino

15.05.2017 15:09
Antworten
mebbsje

Kapern sind wirklich schmackhaft und ergänzen mein, manchen vielleicht doch etwas cremig fade entgegenkommende Gericht auf eine, mit Sicherheit prickelnde Komponente. Maggi klingt etwas nach Junk Food, aber wem's schmeckt, der hat Recht. Ihre Oma und Ich wären mit Sicherheit Lebensabschnittsgefährten geworden. Liebste Grüße an alle.

06.06.2015 16:10
Antworten
MaggieFreak

Ich mag Maggi halt sehr gerne und mit allem. Ist eben nicht jedermanns Geschmack. Jedem das seine... Meine Oma ist leider tot und war ihr Leben lang mit meinem Opa verheiratet. ich finde den Kommentar etwas geschmacklos, versuche ihn aber einfach mal als Kompliment zu verstehen. Liebe Grüße!!!

06.06.2015 16:30
Antworten
MaggieFreak

Ich bin wirklich positiv überrascht!!! Meine Oma hat früher was ähnliches mit Sauerkraut gekocht und ich war auf der Suche nach ihrem Rezept als ich auf diese Variante stiess. Die Ananas zusammen mit dem herzhaften Feta und dem leicht säuerlichen Sauerkraut war der Knaller. Ich habe eine frische Ananas vom Rewe um die Ecke gekauft und die dann klein geschnitten - leichter als man denkt und besser als Dosenchemie. Sauserkraut war leider nur Weinsauerkraut). Die Soße wurde super-cremig und lecker! Meine Oma hat immer noch Kapern dazugemacht, Deshalb hab ich das auch so gemacht. Einfach die kalten Kapern gleichmäßig über das Essen streuen. Wenn man es ein bisschen herzhafter mag, kann man noch ein bisschen Maggi drüberträufeln. Aber das ist Geschmackssache. Vielen Dank für das Rezept!

06.06.2015 15:54
Antworten
mettwurstimmaerchenwald

Super!!! Habe es gestern mit der Family gekocht und auch die Kids fanden es klasse!!! Habe allerdings die Sauce Hollandaise noch mit ein bisschen Remouladensauce und Wurstwasser gestreckt. Ein bisschen Curryketchup gibt dem Essen nochmal eine ganz besondere Note. Wird auf jeden fall wieder gekocht!!! Sonnige Grüße

06.06.2015 10:42
Antworten
mebbsje

Liebe Mettwurstimmaerchenwald, Vielen Dank für ihren anregenden Kommentar. Auch wenn im Speziellen Curryketchup geschmacklich nicht so mein Fall ist, werde ich die anderen Hinweise dankend annehmen. Was ihrer Familie gut tut, kann auch meiner Familie nicht schaden, nicht wahr? Doch Vorsicht: Wurstwasser könnte die Pasta aus der Kategorie "Vegetarisch" herausfallen lassen. Dies gilt es natürlich zu Bedenken. Viel Freude beim Nachkochen.

06.06.2015 12:53
Antworten