Scholle "Dauphinoise"

Scholle "Dauphinoise"

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Fisch und Gemüse - einfach, schnell, delikat

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 27.05.2015



Zutaten

für
2 Schollenfilet(s), z.B. Felchen, Forelle
300 g Brokkoli
100 g Walnüsse
20 Blätter Kopfsalat(e), pflückfrisch
3 EL Butter
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
n. B. Zucker
etwas Balsamico
evtl. Gemüsebrühe, instant

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Fisch, waschen, trocken tupfen, leicht säuern und salzen.

Die einzelnen Rosen des Brokkoli in etwa daumengroße Stücke abtrennen. Waschen und eventuell in der Salatschleuder trocknen, um Verletzungen durch Spritzfett zu vermeiden.
Die Walnusshälften mit einem Wiegemesser nicht zu fein zerkleinern. Den Brokkoli zuerst ca. 8 min. in Dampf vorgaren und dann in zerlassener Butter schwenken. Die zerkleinerten Walnüsse daruntermischen. Die Hitze moderat halten, um den Buttergeschmack voll zu entfalten. Mit Salz und Pfeffer, eventuell einer Prise Gemüsebrühe abschmecken.
Die Mischung abdecken, Flamme ausschalten.

Während die Mischung durchzieht, werden die Fischfilets vorsichtig, ebenfalls in zerlassener Butter, gegart.

Als Beilage gibt es Kopfsalat mit schlichtem Dressing aus Öl, etwas Balsamico, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und einer ganz kleinen Prise Zucker.

Die Teller sollten vorgewärmt werden. Sobald der Fisch gar ist, wird dieser auf dem Teller platziert,
die Brokkoli- Gemüsemischung wird leger zur Hälfte quer über dem Fisch drapiert und das Ganze mit Salatblättern auf dem Teller garniert.

Dazu empfehle ich eine leichte Sauce aus Riesling mit etwas Sahne und echtem Safran.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.