Natalia's Plätzchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 19.01.2005



Zutaten

für
100 g Butter oder Margarine, weich
200 g Zucker
2 EL Schmand
2 EL Honig
1 Ei(er)
1 Pck. Backpulver
325 g Mehl
160 g Schmand
100 g Schlagsahne, gekühlt
2 EL Puderzucker
1 Pck. Sahnesteif, evt.
evtl. Schokolade für die Glasur

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Alle Zutaten für den Teig (Butter bis Mehl) vermischen und zu einem glatten Teig verrühren. Auf ca. 4-5 mm Dicke ausrollen und Formen ausstechen (paarweise). Bei mittlerer Hitze ca. 10-15 Minuten backen und auskühlen lassen. Die Plätzchen sollten leicht golden sein und noch weich, wenn sie aus den Ofen genommen werden.

Die Creme aus 160 g Schmand, Schlagsahne, Puderzucker und ect. Sahnesteif aufschlagen (sollte fest sein) und kühl stellen.

Dann die Plätzchen mit der Creme füllen, d.h. ein Plätzchen unten, dann einen Löffel Creme darauf, ca. 5 mm hoch und ca. 5-10 mm Rand lassen. Dann das zweite Plätzchen als Deckel obendrauf. Die Plätzchen leicht zusammendrücken, bis die Creme fast am Rand ist. Evt. mit Schokoladenguß (Halbbitter) übergießen und verzieren.

Plätzchen kühl und trocken (Blechdose) lagern. Schmecken nach 1–2 Tagen am besten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

swenundnadine

Wir backen die Plätzchen seit der Entdeckung jedes Jahr zu Weihnachten. Sie sind eine schöne Abwechslung zwischen all den Lebkuchen und Mürbeteigplätzchen und mit der Füllung auch nicht so trocken. Einfach nur lecker. Mit der Zubereitung klappt bei uns auch alles. Der Teig ist anfangs etwas feucht, aber beim Ausrollen nehme ich ja eh immer noch etwas Mehl und so ist der Teig dann perfekt, ohne mehlig zu werden.

27.11.2011 11:55
Antworten
staldi

Also .... Das Rezept steht ja nicht in der Weihnachtsruprik. Da wir aber Plätzchen nur zu Weihnachten essen, habe ich es eben in dieser Zeit gebacken. Allerdings haben sie so gar nichts weihnachtliches an sich. Mit der Füllung schmecken sie eher wie kleine Kuchen. Meinen Kindern haben sie ganz gut geschmeckt - mir nicht ganz so gut! Deshalb werden wir sie wohl nicht mehr backen! LG staldi

14.01.2007 22:13
Antworten
hobby-koechin

Hallo Geheimratsecki, die Plätzchen habe ich nun schon zum 3. Mal gebacken - es ist inzwischen unser Lieblingsrezept. Die Kinder sind nur am Naschen. Ich denke alleine weil die Plätzchen so wunderbar weich werden (und noch dazu super schmecken) kommen sie bei den Kindern gut an. Und natürlich nicht nur bei den Kindern :o) Was das "Maßproblem" angeht: da hast du recht, unsere Löffel sind nicht gerade die kleinsten :) Gruß Marina

14.12.2005 15:19
Antworten
Geheimratsecki

Hallo Marina, das kann gut sein, es kommt auch immer ein wenig auf die Konsistenz von Schmand und Honig an und die Dosierung durch Eßlöffel ist auch immer sehr ungenau, ich kenn Löffel sag ich Dir... *grins*

05.12.2005 19:06
Antworten
hobby-koechin

Hallo, gestern habe ich die Plätzchen gebacken, die sind wirklich sehr lecker! Nach Honig duftend und schmeckend, mmm... Ein Problem hatte ich nur bei der Zubereitung: der Teig war (alles genau nach Rezept gemacht) sehr klebrig und ließ sich nicht ausrollen. Ich hab' dann Mehl dazu gegeben, kann leider keine Angabe machen wieviel, aber so um die 100g bestimmt. Dann war der Teig perfekt. Danke fürs Rezept! Gruß Marina

04.12.2005 22:59
Antworten