Streuselkuchen mit Kirschen - vegan und glutenfrei


Rezept speichern  Speichern

eifrei, milchfrei, weizenfrei - für Allergiker geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.77
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 27.05.2015 6647 kcal



Zutaten

für
800 g Mehl (Mehlmischung), z. B. von Schär oder Seitz, glutenfrei
325 g Margarine, vegane (z. B. Alsan)
125 ml Wasser mit Kohlensäure
4 EL Apfelmus (Apfelmark)
1 Beutel Backpulver
1 Prise(n) Zimt
1 Prise(n) Salz
200 g Zucker
1 Glas Schattenmorellen, entsteint
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
6647
Eiweiß
86,58 g
Fett
291,93 g
Kohlenhydr.
905,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
125 g Margarine schaumig rühren und das Apfelmark dazugeben. 500 g Mehl mit Backpulver, Salz, Zimt und 100 g Zucker mischen und unterrühren. Nach Bedarf Wasser hinzufügen, bis ein schöner Teig entsteht. Nun den Teig in eine gefettete Springform (26 - 28 cm) geben und kaltstellen.

Für den Belag die Schattenmorellen waschen und abtropfen lassen. Nun auf dem Teig in der Springform verteilen. 300 g Mehl, 200 g Margarine und 100 g Zucker zu Streuseln verarbeiten und ebenfalls über den Teig mit den Kirschen verteilen.

Nun alles bei 180 °C (Umluft) auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Biggi355

Dieser Kuchen hat mich enttäuscht. Das Bild ist irreführend, denn es zeigt einen flachen Streuselkuchen und ist fotografiert wie ein Blechkuchen. Dafür würde die Teigmenge wohl auch reichen. Ich habe nach Anleitung eine runde Form genommen und der Kuche war sehr "staubig". Viel zu viel Teig und zu wenig Kirschen. Ich such lieber nochmal weiter nach gluten- und laktosefreien Rezepten.

05.03.2020 10:15
Antworten
Gurinchen

Hei, ich habe den Kuchen auch ausprobiert. Habe alle so gemacht, wie in der Anleitung. Allerdings muss ich sage, dass ich noch nie so einen schlechten Kuchen gegessen habe. Ist überhaupt nicht mein Geschmack und den "Boden" kann man nicht genießen. Schade um das viele und teure Mehl. Tut mir leid.

17.11.2019 15:37
Antworten
caro_gr_

Geht der auch mit anderen Früchten😊

25.08.2019 04:02
Antworten
Schnuggelschnut

Dieses Rezept habe ich für eine Kollegin gebacken, die keine tierischen Produkte und Gluten essen darf. Der Teig reichte für ein normales Backblech, die Streuselmenge war sehr gut ausreichend! Ich habe eine TK-Beerenmischung von ca. 500g für den Belag verwendet, das reichte auch aus, vielleicht kann ein Tick mehr drauf. Die Mehlmischung war von Sch*r, wurde von den übrigen Kollegen als recht trocken bewertet (war eine explizit für Süßgebäck, kam mir auch recht pudrig vor). Ich probiere das nächste Mal mit anderem Mehl, aber generell war ich zufrieden mit meinem ersten allergenarmen Kuchen. Dafür von mir volle Punktzahl :)

10.04.2019 19:31
Antworten
Cupcanzi

Ich habe ca. 350g Vollkornmehl und 450g Weißmehl verwendet (als nicht glutenfreie Variante). Schmeckt einfach himmlisch!

07.09.2018 20:12
Antworten
Gelöschter Nutzer

Der Streuselkuchen ist bei mir wirklich gut gelungen und hat erstaunlich buttrig geschmeckt, obwohl er doch vegan ist. Tolles Rezept! LG, VeggieTier

19.12.2015 13:42
Antworten
Bilebib

Hallo jennifee222, Das Rezept hört sich sehr interessant an und ich werde es auf jeden Fall auch backen. Welche Mehlsorte von Schär du genommen hast und (reicht der Teig) klappt es auch mit einer rechteckigen Backform. Auf ein Feedback freue ich mich. LG Bilebib

07.10.2015 01:35
Antworten
jennifee222

Es klappt mit allen Backformen. Ich nehme immer Seitz Mehl hell.

20.03.2016 14:47
Antworten
blondcoline

super!!

20.08.2015 08:33
Antworten
Heidilotti

Hallo, hast Du es wie angegeben gemacht oder irgendwie abgeändert? 800g Mehl?

02.01.2019 17:50
Antworten