Couscous mit getrockneten Aprikosen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Süßspeise aus Nordafrika, Algerien

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 26.05.2015 548 kcal



Zutaten

für
400 g Couscous, instant
1.000 g Vollmilchjoghurt
250 g Aprikose(n), getrocknet
Zimtpulver
Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
548
Eiweiß
21,90 g
Fett
11,15 g
Kohlenhydr.
86,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Couscous nach Packungsanweisung aufquellen.

Aprikosen in einer Schüssel mit heißem Wasser übergießen, nach 5 Minuten abschrecken und in kleine Würfel schneiden. Joghurt in eine Schüssel geben und Aprikosenwürfel unterrühren. Bei Bedarf nach Geschmack zuckern.

Couscous in einen tiefen Teller oder flache Schüssel geben, in die Mitte eine Kuhle drücken und mit der Joghurtmischung auffüllen. Nach Belieben mit Zimt und Zucker bestreuen.

Statt Aprikosen können auch Datteln oder getrocknete Feigen verwendet werden. Datteln müssen entsteint, aber nicht gewässert werden.

Das Couscous kann auch mit der Joghurt-Mischung verrührt und gekühlt werden. So erhält man eine Nachspeise, die i.d.R. aus Gläsern/ oder Bechern gegessen wird wie Joghurt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Farinki

Vielen lieben Dank für mein leckeres Frühstück heute, was schon in die Kategorie Brunch fällt ;) Ich habe die Dattelvariante ausprobiert und zum Schluss alles mit Ahornsirup beträufelt. Herrlich.. kann ich mir auch sehr gut mit frischem Obst und ein paar orientalischen Gewürzen vorstellen. Foto folgt :)

22.05.2017 10:26
Antworten
yoba

Danke für das Lob. Wenn man es als Dessert reicht, sind die Mengen oben natürlich zuviel. Die sind (reichlich) für eine warme Hauptmahlzeit, ähnlich wie Milchreis.

18.07.2016 21:32
Antworten
Karikie

Vorab sei gesagt, es schmeckt wirklich ausgezeichnet! Die Mengenangaben haben mich allerdings erschlagen, also hab ich ein nur ein Achtel davon gemacht, eine halbe Portion also... Fand das immer noch ziemlich viel und hab es dann in ganz kleine Dessertgläser geschichtet. Hat dann 6 kleine Desserts gegeben, die super ankamen! Danke für das tolle Rezept!

09.07.2016 13:50
Antworten
yoba

Sicher. Instant ist ja schon eine Abwandlung des Ursprungsrezepts. Und ich kenne es auch ursprünglich mit warmen Couscous auf einem Teller zu dem das Joghurt gereicht wird. Die Becherform ist im Prinzip "Resteverwertung".

17.08.2015 01:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe keinen instant-Couscous, aber regulären hab ich in rauhen Mengen! Könnte man das auch mit regulärem Couscous machen? Einfach wie üblich zubereiten und dann abkühlen lassen? Vielen Dank schonmal im voraus für die Auskunft! :-) Liebe Grüße, hlaibadaigijon

14.08.2015 00:23
Antworten
yoba

Foto sieht super lecker aus!

17.08.2015 01:12
Antworten
yoba

Ja vielen Dank. Ich kenne es von Algerien. Es hat ein bisschen was von Griesbrei. Man muss nur nicht lange kochen, es ist sofort kalt und durch das Joghurt leicht säuerlich, was ich z. B. besonders mag.

11.08.2015 10:51
Antworten
Mama0007

Hallo, ich habe diese feine Süßspeise als Dessert serviert. Mit frischen Marillen ein Hochgenuss:)) Vielen Dank für das schöne Rezept. Liebe Grüße Daniela

11.08.2015 09:35
Antworten