Bewertung
(2) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.01.2005
gespeichert: 15 (0)*
gedruckt: 321 (3)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.07.2003
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
200 g Möhre(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
20 g Ingwer, frisch
80 g Erdnüsse, gesalzen, gehackt
1 Zehe/n Knoblauch, gepresst
  Salz und Pfeffer und Zucker
Putenfleisch (Rouladen)
2 Stange/n Zitronengras
150 g Zwiebel(n)
Peperoni, rot
3 EL Öl (dunkles Sesamöl, Erdnussöl geht auch)
400 ml Geflügelfond
200 ml Kokosmilch, ungesüßt
2 EL Saucenbinder, hell
1 TL Limettensaft
1/2 Bund Koriandergrün

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Möhren in 8 cm-lange, dünne Stifte schneiden. Frühlingszwiebeln fein würfeln und mit Ingwer, 50 g Erdnüssen und Knoblauch mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Rouladen quer halbieren, von beiden Seiten salzen und pfeffern. Nussmischung gleichmäßig darauf verteilen, Möhrenstreifen quer darauf legen. Rouladen fest aufrollen und die Enden feststecken.
Zitronengras und Zwiebeln putzen und grob hacken, Peperoni entkernen und fein hacken. Rouladen in heißem Öl rundherum scharf anbraten, herausnehmen. Peperoni, Zitronengras und Zwiebeln andünsten. Mit Fond und Kokosmilch ablöschen, bei starker Hitze 5 Minuten offen auf die Hälfte einkochen lassen. Sauce durch ein Sieb streichen und Saucenbinder einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Limettensaft abschmecken. Koriander und 30 g Erdnüsse zufügen. Die Rouladen wieder in die Sauce geben und noch ca. 10 Minuten ziehen lassen.
Dazu schmeckt Jasminreis/Basmatireis.

Tipp: Wem es durch den vielen Ingwer und das Zitronengras zu seifig schmeckt, sollte nur die Hälfte des Ingwers benutzen, man kann auch noch etwas normale Sahne und etwas Currypulver (gelb) mit in die Sauce geben oder auch ein paar Paprikastückchen mit den Zwiebeln anbraten.