Gemüse-Hühnerherzen-Eintopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Low Carb

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 25.05.2015



Zutaten

für
3 große Karotte(n)
300 g Hühnerherzen
1 m.-große Zwiebel(n)
1 große Kohlrabi
300 ml Wasser
1 EL, gehäuft Tomatenmark
Salz
Pfeffer
2 TL Gemüsebrühe
3 Lorbeerblätter
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Die Hühnerherzen in einem Topf mit Öl gut anbraten. Anschließend beiseitelegen und die gewürfelte Zwiebel leicht anbraten. Nun das zuvor klein geschnittene, restliche Gemüse in den Topf geben und bei mittlerer Hitze ca 15 Min. anbraten. Jetzt heißes Wasser mit der Brühe zugeben. Zwischendurch immer gut umrühren. Nach ca. 10 Min die Hühnerherzen und die Lorbeerblätter dazugeben. Nach Bedarf noch etwas mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt noch ca. 1 Std. bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Noch besser schmeckt der Eintopf, wenn man ihn über Nacht ziehen lässt und am nächsten Tag wieder aufwärmt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Succinit

Tolles Rezept, das ich noch aus meiner Kindheit kenne (mit allem möglichen suppentauglichen Gemüse). Sehr lecker und bekömmlich. Der Tipp mit dem leicht angebratenen Tomatenmark ist klasse!

10.04.2022 17:14
Antworten
Foodfan_Raoul-Duke

Echt Klasse.danke für das Rezept :) .5sterne

19.11.2019 18:08
Antworten
garten-gerd

Hallo, Kater-Diesel ! Ich habe heute endlich mal deinen Eintopf zwar mit leichter Veränderung zubereitet; er hat allen so dann aber auch wirklich sehr gut geschmeckt. Und zwar habe ich ca. die 3-fache Menge an heisser Brühe verwendet. Außerdem habe ich kurz vor Garende noch einige vorgekochte Suppennudeln (Hörnchen) und etwas Petersilie dazugegeben. Alle anderen Zutaten habe ich genau wie im Rezept angegeben verwendet. So war das Ganze zwar etwas suppiger, was für unseren Geschmack von der Konsistenz her dann auch wirklich perfekt war. Vielen Dank für diesen sehr leckeren Eintopf. Liebe Grüße, Gerd

02.08.2018 22:44
Antworten
geiberuam

Hallo Gerd, ich gebe das Tomatenmark dazu, nachdem die Zwiebeln etwas Farbe angenommen haben und brate es mit an und gebe dann das Gemüse dazu. Angebratenes Tomatenmmark gibt feine Röststoffe ab. Grüße! Geiberuam

22.06.2017 08:27
Antworten
garten-gerd

Hallo, Geiberuam ! Vielen Dank für deine Info. Hab´ schon gar nicht mehr mit einer Antwort gerechnet. Dann werde ich die Herzen wohl demnächst mal in Angriff nehmen. Lieber Gruß, Gerd

22.06.2017 15:20
Antworten
Todesdrache

Hühnerherzen eins meiner Lieblings Gerichte seid Kindheit :)

02.01.2017 11:05
Antworten
Tinagfrast

schmeckt super Ich wusste nie, was ich mit Hühnerherzen anfangen soll und hab einfach mal dieses Rezept ausprobiert.... in der Zwischenzeit mache ich es schon zum locker 5.x und es schmeckt immer super :-) die Karotte gibt die süsse ab, sodass kein weiterer Zucker zum Abrunden benötigt wird. Die süsse ist nicht zu intensiv, aber Geschmecker sind ja doch verschieden l.g. Tina

28.10.2016 12:04
Antworten
garten-gerd

Hallo, Tina ! Da du dieses Rezept ja schon des öfteren nachgekocht hast, kannst du mir doch bestimmt sagen, wann das Tomatenmark dazugegeben wird. Über eine Antwort würde ich mich wirklich sehr freuen. Vielen Dank im Voraus und einen lieben Gruß, Gerd

26.02.2017 15:03
Antworten
KaterDiesel

Nein, den Eindruck hatte ich nicht.

29.02.2016 19:59
Antworten
denis069

3 große Karotte(n)? wird der Eintopf dadurch nicht zu süßlich?

29.02.2016 19:54
Antworten