Auberginen-Curry mit Joghurtsauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (242 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 20.05.2015 250 kcal



Zutaten

für
1 große Aubergine(n)
1 TL Pflanzenöl
wenig Salz
150 g Tomate(n)
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL Butterschmalz oder Pflanzenöl
1 TL, gestr. Currypaste, rot
evtl. Chilischote(n), getrocknet
½ TL Kurkuma
½ TL Kreuzkümmel
½ TL Koriander
1 TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Zucker
150 g Joghurt (Griechischer Joghurt), 10 % Fettgehalt

Nährwerte pro Portion

kcal
250
Eiweiß
6,35 g
Fett
18,10 g
Kohlenhydr.
15,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Backofen auf 180 °C - Heißluft (bzw. 200 °C - Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Aubergine in gleichmäßige, etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit wenig Pflanzenöl bepinseln und leicht salzen. So lange in den Ofen geben, bis die Scheiben braun aber nicht schwarz werden. Dann herausnehmen und in Stücke hacken.

Währenddessen Tomaten, Zwiebel und Knoblauch würfeln.

Butterschmalz bzw. Öl in einen beschichteten Topf geben und erhitzen. Die Currypaste einrühren und die Zwiebeln darin anbraten. Den Knoblauch und optional die Chilischote zufügen. Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander kurz mit braten. Anschließend die Auberginen und Tomaten dazugeben. Den Topf schließen und einige Minuten unter gelegentlichem Rühren dünsten. Mit Salz und Zucker abschmecken. Den Topf von der Platte nehmen und den Joghurt einrühren.

Mit Reis oder Naan servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Carmela42

Sehr lecker! Und einfach und schnell gemacht. Sogar mein GöGa, dem sonst bei Gerichten ohne Fleisch normalerweise "der Pfiff" fehlt, hat es für wiederholenswert gefunden. Ich habe lediglich statt getrocknetem Koriander eine Handvoll frischen Koriander genommen und den auch erst ganz zum Schluss zugefügt.

16.09.2021 09:44
Antworten
Codling

War echt gut! Die Reste habe ich am nächsten Tag mit Nudeln gemischt und quasi als Nudelsalat ins Büro mitgenommen. Hat mir sogar noch besser geschmeckt!

11.09.2021 23:33
Antworten
blackenna

Ich kann mich den vielen Kommentaren nur anschließen: super lecker..habe das Curry schon oft gemacht, schmeckt mir auch mit Rosinen sehr gut, dazu die Schärfe..vielen Dank 5*****

07.04.2021 20:19
Antworten
loeschiris

Wow das Curry ist der "Hammer"! Wir lieben es . Ohne Fleisch und soooo köstlich

09.12.2020 18:00
Antworten
Natascha8408

Oh mein Gott war das schnell zubereitet und soooo unglaublich lecker!!!! Meine einzige Abwandlung war grünes Curry und ich hab Kokosöl hergenommen, ansonsten alles nach Rezept und es ist genial. Volle Punktzahl 5***** und ein Foto ist unterwegs.

23.10.2020 15:11
Antworten
gpcnews

Hello! Ist eine Joghurt Souce? Oder einfach ein Joghurt aus dem Supermarkt einrühren. Grüssen aus Spanien Pino

05.08.2015 19:55
Antworten
alexs5392

Hallo Pino, ja einfach einen Joghurt verwenden, allerdings einen mit höherem Fettgehalt. Gibt es so etwas in Spanien? Bei uns heißt das meist griechischer Joghurt. Ich würde mich über deine Rückmeldung freuen, wenn du mein Rezept ausprobiert hast! :-) Viele liebe Grüße Alexandra

05.08.2015 23:18
Antworten
gpcnews

Ciao Alexandra! a einfach einen Joghurt verwenden, allerdings einen mit höherem Fettgehalt. Gibt es so etwas in Spanien? Bei uns heißt das meist griechischer Joghurt. Ich würde mich über deine Rückmeldung freuen, wenn du mein Rezept ausprobiert hast! :-) Es gibt griechischer Joghurt, allerdings ich verde keine Joghurt mit höherem Fettgehalt verfenden da ich Die Mittelmeerdiät kalorienarm und ohne gesättigtem Fett, so viel wie möglich, durchführe. Ich bin italiener und wohne in Spanien. Ich war 17 Jahren in kölner Umgebung. Dort habe ich studiert un gearbeitet. Gefälht mir diene name. Ciao Pino Grüesse aus Spanien.

06.08.2015 07:50
Antworten
Heinone

Hallo alexs, das sieht ja superlecker aus, und mit ein bißchen Glück gibts dieses vielversprechende Rezept schon heute mittag. Dem Foto nach hast du abschließend noch ein bißchen den Grill draufscheinen lassen, oder? Viele Grüße Heiner

05.08.2015 10:30
Antworten
alexs5392

Hallo Heiner, und, hast du das Rezept heute Mittag schon ausprobiert? Wenn ja, was hältst du davon? Nein, den Grill haben die Auberginen nicht abbekommen. Falls du die dunklen Teile in der Sauce meinst - das ist nur die Haut der Auberginen, die ist (zumindest bei den gängigen Sorten) ja von vornherein recht dunkel ;) Viele liebe Grüße Alexandra

05.08.2015 16:13
Antworten