Auberginen-Curry mit Joghurtsauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (223 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 20.05.2015 250 kcal



Zutaten

für
1 große Aubergine(n)
1 TL Pflanzenöl
wenig Salz
150 g Tomate(n)
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL Butterschmalz oder Pflanzenöl
1 TL, gestr. Currypaste, rot
evtl. Chilischote(n), getrocknet
½ TL Kurkuma
½ TL Kreuzkümmel
½ TL Koriander
1 TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Zucker
150 g Joghurt (Griechischer Joghurt), 10 % Fettgehalt

Nährwerte pro Portion

kcal
250
Eiweiß
6,35 g
Fett
18,10 g
Kohlenhydr.
15,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Backofen auf 180 °C - Heißluft (bzw. 200 °C - Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Aubergine in gleichmäßige, etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit wenig Pflanzenöl bepinseln und leicht salzen. So lange in den Ofen geben, bis die Scheiben braun aber nicht schwarz werden. Dann herausnehmen und in Stücke hacken.

Währenddessen Tomaten, Zwiebel und Knoblauch würfeln.

Butterschmalz bzw. Öl in einen beschichteten Topf geben und erhitzen. Die Currypaste einrühren und die Zwiebeln darin anbraten. Den Knoblauch und optional die Chilischote zufügen. Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander kurz mit braten. Anschließend die Auberginen und Tomaten dazugeben. Den Topf schließen und einige Minuten unter gelegentlichem Rühren dünsten. Mit Salz und Zucker abschmecken. Den Topf von der Platte nehmen und den Joghurt einrühren.

Mit Reis oder Naan servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Saraz

Habe das Curry nun schon zum zweiten Mal gekocht. Es schmeckt super lecker, sogar meine Tochter die keine Auberginen mag, fand es toll!! Wir haben Reis und Naan dazu gegessen.

08.05.2020 18:42
Antworten
Claudia56

nimmst du ganze Koriandersamen und Kreuzkümmelsamen ,oder das ganze gemahlen?

30.04.2020 07:44
Antworten
alexs5392

Hallo Claudia, also ich verwende die Gewürze gemahlen. Geschmacklich ist es aber sicher nur von Vorteil, wenn du die ganzen Gewürze verwendest, kurz trocken anröstest und dann im Mörser mahlst. Viele Grüße Alexandra

14.06.2020 17:51
Antworten
smokingbeast

Dass ich hier noch keinen Kommentar hinterlassen habe... Eins meiner liebsten Currys! Habe es schon mehrere Male nachgekocht und es gehört inzwischen zu meinen Standardrezepten! Unglaublich lecker und die Schärfe kann man nach Wunsch variieren. Ich mag es schön scharf. Am liebsten esse ich es mit frischem Naan, sonst auch mit Wildreis. 5 Sterne!

04.04.2020 13:58
Antworten
Susäään

Uns hat es seeeehr lecker geschmeckt, wir werden das Rezept definitiv noch öfter kochen. Der Joghurt passt 1a dazu und gibt dem Ganzen einen ganz speziellen Touch. Danke für die tolle Idee! :-)

26.03.2020 13:07
Antworten
gpcnews

Hello! Ist eine Joghurt Souce? Oder einfach ein Joghurt aus dem Supermarkt einrühren. Grüssen aus Spanien Pino

05.08.2015 19:55
Antworten
alexs5392

Hallo Pino, ja einfach einen Joghurt verwenden, allerdings einen mit höherem Fettgehalt. Gibt es so etwas in Spanien? Bei uns heißt das meist griechischer Joghurt. Ich würde mich über deine Rückmeldung freuen, wenn du mein Rezept ausprobiert hast! :-) Viele liebe Grüße Alexandra

05.08.2015 23:18
Antworten
gpcnews

Ciao Alexandra! a einfach einen Joghurt verwenden, allerdings einen mit höherem Fettgehalt. Gibt es so etwas in Spanien? Bei uns heißt das meist griechischer Joghurt. Ich würde mich über deine Rückmeldung freuen, wenn du mein Rezept ausprobiert hast! :-) Es gibt griechischer Joghurt, allerdings ich verde keine Joghurt mit höherem Fettgehalt verfenden da ich Die Mittelmeerdiät kalorienarm und ohne gesättigtem Fett, so viel wie möglich, durchführe. Ich bin italiener und wohne in Spanien. Ich war 17 Jahren in kölner Umgebung. Dort habe ich studiert un gearbeitet. Gefälht mir diene name. Ciao Pino Grüesse aus Spanien.

06.08.2015 07:50
Antworten
Heinone

Hallo alexs, das sieht ja superlecker aus, und mit ein bißchen Glück gibts dieses vielversprechende Rezept schon heute mittag. Dem Foto nach hast du abschließend noch ein bißchen den Grill draufscheinen lassen, oder? Viele Grüße Heiner

05.08.2015 10:30
Antworten
alexs5392

Hallo Heiner, und, hast du das Rezept heute Mittag schon ausprobiert? Wenn ja, was hältst du davon? Nein, den Grill haben die Auberginen nicht abbekommen. Falls du die dunklen Teile in der Sauce meinst - das ist nur die Haut der Auberginen, die ist (zumindest bei den gängigen Sorten) ja von vornherein recht dunkel ;) Viele liebe Grüße Alexandra

05.08.2015 16:13
Antworten