Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.05.2015
gespeichert: 7 (0)*
gedruckt: 170 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.01.2015
26 Beiträge (ø0,02/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Suppenhuhn (ca. 1 kg)
1 Pck. Suppengrün, z.B. Zwiebeln, Sellerie, gelbe Rüben
1 Kopf Blumenkohl
Zwiebel(n)
Karotte(n)
1 Bund Petersilie, frische
250 ml Sahne
4 EL Erdmandel(n), gemahlen
 etwas Salz
  Zitronenpfeffer
  Kurkuma

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Suppenhuhn waschen und in einem großen Topf mit reichlich Wasser und dem geputzten und in grobe Stücke geschnittenen Suppengrün ca. 2 - 3 Std. kochen. Die Haut vom fertigen Suppenhuhn abziehen, das Fleisch von den Knochen lösen und die Haut (Geschmacksache) sowie das Fleisch in kleine Würfel schneiden.

Die Suppe durch ein Sieb gießen und den Fond auffangen. Diese Schritte können problemlos am Vortag erfolgen. Alternativ könnte man auch Brathähnchenreste o. ä. verwenden.

Den Blumenkohl waschen, putzen und in kleine Röschen zerteilen. Die Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel häuten und in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen und fein wiegen.

Die Zwiebeln und Karotten in etwas Öl anschwitzen, Petersilie, Blumenkohlröschen und Fleisch zugeben, mit ca. 1/2 l Fond und der Sahne aufgießen und ein paar Min. köcheln lassen. Mit dem Erdmandelmehl binden und mit den Gewürzen abschmecken.

Als LOGI-Gericht reiche ich keine Beilage (der Blumenkohl reicht hier vollkommen aus). Für Nicht-LOGIaner reiche ich gekochten Reis als Beilage.