Beilage
Deutschland
Europa
Frittieren
Kartoffel
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelvögerl

Hefe-Kartoffel-Schmalzgebackenes

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.05.2015



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n)
3 Ei(er)
1 Würfel Frischhefe oder ein Päckchen Trockenhefe
250 g Mehl
1 Spritzer Tabasco, nach Belieben
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Die Kartoffeln mit Schale kochen oder dämpfen, schälen und durch eine Kartoffelpresse oder ein grobes Sieb drücken. Den Kartoffelschnee am besten mit dem Knethaken einer Küchenmaschine mit den Eiern und dem Mehl vermengen.

Den Hefewürfel zerkleinern und dazugeben. Großzügig Salz hinzufügen. Nach Gusto ein Spritzer Tabasco dazugeben. Alles weiter kneten, bis die Hefe gut verteilt ist.

Den fertigen Teig mit einem Tuch bedecken und beiseite stellen. Ein Anwärmen ist nicht nötig, da der Teig von den warmen Kartoffeln bereits warm ist.

Die Fritteuse anschalten und auf 190 Grad aufheizen. Bei Erreichen der Temperatur etwa walnuss- bis eigroße Teigportionen mit zwei Löffeln abstechen und ins heiße Fett geben. Braun werden lassen (etwa 5 Minuten) und wenden. Bei gewünschtem leichteren Bräunungsgrad die Zeit entsprechend verkürzen.

Die fertigen Kartoffelvögerl abtropfen lassen und im Backofen bei 80 Grad warm stellen, bis alle fertig sind.

Dazu passt ein Salat oder eine Suppe.

Tipp: Das Rezept eignet sich auch zur Resteverwertung übriggebliebener Pellkartoffeln, dann muss der Teig länger gehen und benötigt etwas Wärme.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sonne19

Hab so sooooo lange nach diesem Rezept gesucht. Sind für mich Kindheitserinnerungen. Danke fürs einstellen. Wir essen das zu Braten mit Soße und Salat. Kann man die Soße schön auftunken.. Liebe Grüße vom Bodensee

01.05.2017 14:37
Antworten