Gemüse
Sommer
Vegetarisch
Suppe
gebunden
Frühling
gekocht
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Spargelcremesuppe

mit selbst gemachtem Spargelsud, ohne Brühe oder Fond

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.05.2015 132 kcal



Zutaten

für
500 g Spargel, weiß
1 ½ Liter Wasser
1 TL Zucker
60 g Butter
40 g Mehl
etwas Salz
etwas Pfeffer, weiß
1 EL Zitronensaft
1 Eigelb
4 EL saure Sahne
n. B. Petersilie, gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
132
Eiweiß
2,66 g
Fett
10,35 g
Kohlenhydr.
7,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Den Spargel gründlich waschen und anschließend mit einem Sparschäler abschälen. Dabei die Schalen sowie die abgeschnittenen Enden der Spargelstangen aufbewahren. Den geschälten Spargel anschließend in 3 cm lange Stücke schneiden und beiseite stellen.

Die Spargelschalen sowie die abgeschnittenen Enden in dem Wasser aufkochen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dann den Sud durch ein Sieb geben, um die Schalen und Spargelenden zu entfernen. Den aufgefangenen Sud wieder in einen Topf geben und mit Salz und Zucker würzen. Nun die geschnittenen Spargelstücke darin bei mittlerer Hitze in ca. 20 Minuten garen.

Die Butter in einem Topf erhitzen und das Mehl darin anschwitzen. Mit dem Spargelsud ablöschen und rühren, bis keine Klümpchen mehr in der Flüssigkeit sind. Tipp: Wer die Spargelstückchen lieber bissfest genießen möchte, nimmt diese vorab aus dem Spargelsud heraus. Den angedickten Sud aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Das Eigelb mit der sauren Sahne verquirlen und in die Suppe einrühren. Wer zuvor die Spargelstückchen aus dem Sud genommen hatte, kann diese nun wieder zur Suppe dazu geben. Nun kann die Spargelcremesuppe mit etwas gehackter Petersilie bestreut serviert werden.

Tipp: Eine glatte Spargelcremesuppe erhält man, wenn man die Suppe sowie die Spargelstücke zusammen fein püriert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

WilliR

Das Video ist nicht gut: die Mehlschwitze wird nicht richtig gezeigt, und die Sahne mit Eigelb darf auch nicht in die kochende Suppe. natürlich klumpt das dann. Ich bevorzuge auch süße Sahne. Vor allem kaufe ich den Spargel geschält beim Bauern und nehme dann eine große Tasche voll Schalen mit. Die koche ich aus. Im Schnellkochtopf geht das einfach und schnell. Die Spargelstücke koche ich bißfest und nehme die Spitzen heraus bevor ich den Rest weiter weich koche und dann püriere. Nach dem Abschmecken kommen die Spitzen wieder rein.

01.11.2017 13:27
Antworten
HolgerCB

Die saure Sahne macht die Suppe für uns fast ungenießbar, der Zitronensaft macht es nicht besser.

24.06.2017 14:22
Antworten
FridaFröhlich

An und für sich ein gutes Rezept. Nur auf Mehlschwitze stehe ich so gar nicht. Ich püriere den Großteil des Spargels und legiere mit Eigelb und Sahne.

21.04.2017 20:14
Antworten
K4T0

Hat sehr gut geklappt und geschmeckt! Allerdings werde ich nächstes mal die Saure Sahne weglassen,die ist in der Suppe gestockt und die Suppe sah vorher besser aus!

15.05.2016 14:22
Antworten
-Schnecke-

Hallo, Danke für dein Rezept aber uns hat es nicht so gut geschmeckt! LG Schnecke

06.05.2016 13:28
Antworten
Jimny175

Leckere Suppe. Ich püriere den Spargel bis auf ein paar schöne Stücke und gebe etwas Weißwein dazu. Lecker. Mein Tipp: Die untere Hälfte vom Spargel zur Suppe machen und die Obere Hälfte zu einem Leckeren Steak genießen. Grüße Jimny.

01.05.2016 12:39
Antworten