Paprika orientalisch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

75 Min. pfiffig 16.05.2015



Zutaten

für
3 große Paprikaschote(n), gelb
300 g Garnele(n), küchenfertig
100 g Couscous
¼ Liter Wasser
1 EL Gemüsebrühe (Pulver)
1 Stück(e) Ingwer
1 EL Olivenöl
1 Prisen Ras el Hanout
1 Prisen Orangenpfeffer
1 kleine Zucchini
6 kleine Tomate(n), getrocknet
1 kleine Paprikaschote(n), rot
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
8 m.-große Dattel(n) oder Trockenfrüchte
1 Bund Blattpetersilie
1 Prise(n) Korianderpulver
1 Msp. Chiliflocken
3 Zehe/n Knoblauch
2 TL Honig, flüssig
2 Spritzer Limettensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die gelben Paprika waschen, trocknen, den Deckel knapp abschneiden und die Paprikaschoten sorgfältig vom Kerngehäuse befreien und zunächst beiseitestellen. Die rote Paprika ebenfalls wie zuvor beschrieben bearbeiten und danach in dünne Streifen und diese wiederum in ganz kleine Würfel schneiden.

Die Frühlingszwiebeln waschen, trocken schütteln und in hauchfeine Ringe schneiden. Die Datteln, den frischen Ingwer und die getrockneten Tomaten ebenfalls klein würfeln. Den Knoblauch pellen und durch eine Presse drücken.

Die Zucchini waschen, halbieren, das Kerngehäuse mit einem Löffel ausschaben und jede Hälfte der Länge nach in 2 Streifen schneiden. Diese dann würfeln. Die Petersilie abbrausen und ebenfalls kleinschneiden.

Dieses klein geschnittene Gemüse mit Korianderpulver, Chiliflocken, Honig, Orangenpfeffer, Ras el Hanout in eine Schüssel geben und mit Limettensaft beträufeln. Das Gemüse mischen und marinieren.

Danach die küchenfertigen Garnelen ebenfalls würfeln, damit sie später besser in die Schoten eingefüllt werden können und in einer Schüssel beiseite stellen.

In einem Topf das Wasser aufkochen, das Gemüsebrühepulver, Olivenöl, eine recht kräftige Prise Ras el Hanout sowie ein kräftige Prise Orangenpfeffer und den Couscous hineingeben, verrühren und sogleich die Mischung vom Herd ziehen, ausquellen und erkalten lassen lassen.

Nun die vorbereiteten gelben Paprikaschoten füllen, indem die jeweiligen Füllungen Gemüse, Garnelen und Couscous abwechselnd in die Schoten gefüllt und mit den Fingern in der Paprikaschote kräftig angedrückt werden. So entsteht eine kompakte Masse, welche beim späteren Essen nicht sofort komplett auseinander bröckelt. Das Befüllen der Schoten sollte so sein, dass ein Rest des Gemüses, der Garnelen und des Couscous übrigbleiben.

Nun eine entsprechend große Form bereitstellen, die gefüllten Paprikaschoten hineinstellen und diese mit dem Rest der übriggebliebenen Füllung umlegen. Die Form mit Alufolie abdecken und auf die mittlere Einschubleiste in den Backofen schieben. Den Backofen jetzt auf 180 °C Heißluft einstellen und sobald die Temperatur erreicht ist, die Kochuhr auf eine Backzeit von 25 Minuten einstellen.

Die fertigen Paprikaschoten und die Füllung auf Tellern anrichten und mit etwas Fladenbrot servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schleckerbär

Vielen Dank für das Lob! Mit den frischen Tomaten habe ich es auch schon einmal gemacht; allerdings entferne ich dabei aber immer sämtliches Kernghäuse mitsamt des Wassers, um die Füllung nicht zu verwässern. Die Würzung von Ras el Hanout habe ich auch erst so richtig auf einem Orientaufenthalt in Nordafrika und Ägypten kennengelernt und setze es seitdem sehr gern in exotischen Gerichten ein. Ein frisch zubereitetes Ras el Hanout hat dabei noch viel mehr Aroma als das konfektionierte. Ich habe es mir auf dem Gewürzmarkt von Assuan zusammenstellen lassen; ganz außergeöhnlich exotisch!

08.06.2015 10:44
Antworten
IngridVo

Sehr leckeres Gericht! Wir haben aus Versehen frische statt getrockneter Tomaten genommen - hat gut gepasst; ich vermute sogar, besser als getrocknete. Ras-el-Hanout hatten wir nicht, haben einfach von den anderen Gewürzen mehr genommen und v.a. noch viel Zimt rein, war auch fein. Empfehlenswert :)

07.06.2015 21:17
Antworten