Schneebällchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

die gelingen immer!

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 18.01.2005 269 kcal



Zutaten

für
750 g Kartoffel(n)
80 g Mehl
80 g Kartoffelmehl
1 Ei(er)
etwas Salz
etwas Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
269
Eiweiß
6,92 g
Fett
1,76 g
Kohlenhydr.
54,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Kartoffeln werden als Pellkartoffeln mit etwas Salz gekocht. Wenn diese gar sind, die Schale abziehen und anschließend durch eine Flotte Lotte drehen und abkühlen lassen. Die Kartoffelmasse mit den restlichen Zutaten verarbeiten und 10 Minuten stehen lassen (der Teig fühlt sich samtig an).
Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die inzwischen geformten Knödel ins kochende Wasser geben. Kurz aufkochen lassen, 10 Minuten ziehen lassen. Während die Knödel ziehen, einen zweiten Topf mit Salzwasser aufstellen und diesen auch zum Kochen bringen. Die Knödel nach den ersten 10 Minuten vom ersten Topf in den zweiten Topf mit kochendem Wasser geben noch einmal ganz kurz aufkochen. Weitere 10 Minuten ziehen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mneu55

Ich hab die Schneebällchen schon oft gemacht, mal mit und mal ohne Wasserwechsel, ich kann da keinen Unterschied feststellen und mache sie jetzt nur noch ohne, schmecken sehr gut, mache immer eine grössere Menge und friere den Rest dann ein. LG Marianne

19.01.2014 15:28
Antworten
martinilu

Hallo, wenn du die Knödel (ich denke fertig gegart) ,wie verfährs du weiter?? Auftauen,oder gefroren aufwärmen?? Ich freue mich auf eine baldige Antwort! LG Yolande

28.03.2015 13:26
Antworten
mneu55

Hallo, ich friere die fertiggegarten Klöße ein, wenn ich welche brauche gebe ich gefrorene Klöße in kochendes Wasser, so wie bei frischen Klößen, heiß werden lassen und fertig. Die schmecken wie frisch zu bereitet. L.G. Marianne

01.04.2015 11:21
Antworten
housmaista

Hallo, die Klöße wie du sie beschreibst sind eigentlich genau richtig! Aber denen fehlt für "richtige Schneebällja" noch ne gute handvoll frischer, gehackter, Petersilie! Besonders lecker wenn man die restlichen Klöße am Tag danach in 1 cm dicke scheiben schneidet und sie in Butter anbrät! Ein Traum :) LG Sascha

25.11.2009 21:14
Antworten
punkkaetzchen

Ich kenn die auch nur mit Petersielie, war mir nicht sicher, ob das jetzt die richtigen sind. Jetzt weiß ichs. Mal sehen wie sie bei mir werden.

29.09.2013 07:47
Antworten
knattldattl

Oh... Entschuldigung, Kommentar sollte unter das gleiche Rezept vom 05.02.05 ... Liebe Grüße Claudia

07.02.2005 10:18
Antworten
knattldattl

Hallo, das gleiche Rezept wurde am 18.01.05 schonmal eingestellt und daraufhin ich hab die Knödel ausprobiert und wir fanden sie sehr gut. Allerdings habe ich mir die Mühe mit dem " Wasserwechsel " nicht gemacht. Nun steht hier aber auch, das wäre sehr wichtig... Warum muß man nach 10 Minuten das Knödelwasser erneuern ? Liebe Grüße Claudia

07.02.2005 10:12
Antworten
Jerchen

Dieses Rezept ist in der Pfalz hinreichend bekannt. Weshalb die "Knepp" zwei Mal gekocht werden, wüßte ich auch gerne. Viele Grüße aus der schönen Pfalz Jerchen

19.01.2005 11:18
Antworten
bausti

Habe es ausprobiert. Kann mir leider auch keinen Grund vorstellen. Möchte auch um Aufklärung bitten. Ansonsten waren die Knödel sehr gut. LG Anne

19.01.2005 09:22
Antworten
Ingrid_R

Das klingt ja interessant. Gibt es einen Grund dafür, warum die Knödel das Wasser wechseln sollen? Ich würde gerne den Zusammenhang verstehen. Viele Grüße und danke für das Rezept Ingrid_R

19.01.2005 08:20
Antworten