einfach
Europa
gekocht
Hauptspeise
Luxemburg
Mehlspeisen
Nudeln
Schnell
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kniddelen oder Kniedeln, Knödel aus Luxemburg

das Lieblingsessen in unserer Familie, egal ob Papa, Opa oder Oma, alle lieben es

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 18.05.2015



Zutaten

für
400 g Mehl
4 Ei(er)
100 ml Mineralwasser (Sprudel)
1 Prise(n) Salz
1 EL, gehäuft Quark, 20%
etwas Butter
Maggi

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Mehl, die Eier, den Quark, das Salz und den Sprudel in eine Schüssel geben und wie einen Spätzleteig mit dem Kochlöffel "schlagen". Ruhen lassen.

Währenddessen Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, Salz zufügen.

Den Teig nochmals kurz durchschlagen, bis er geschmeidig ist. Jetzt werden mit einem Teelöffel kleine Klößchen ins kochende Salzwasser gegeben, bis der Teig aufgebraucht ist. Wichtig: Den Teelöffel nur maximal halbvoll mit Teig machen.

Nach ein paar Minuten können die Kniedeln abgegossen werden. Die Kniedeln in eine Schüssel geben.

Die Butter erhitzen, bis sie flüssig ist. Ein paar Spritzer Maggi-Würze hinzufügen - sehr wichtig für den Geschmack - und dann über die Kniedeln geben.

Apfelmus und Bratkartoffeln dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, sehr lecker. Mit den Quark und den Mineralwasser. Sehr gerne wieder. Wir hatten, wie wir es mögen, eine Käsesauce mit Pfefferbeissern dazu! LG Hobbykochen

19.01.2020 15:06
Antworten
hartzy

Sehr lecker!!! Ich mache gerne mehr Quark rein, ungefähr eine halbe Packung und Speisequark statt Magerquark.

30.03.2019 12:37
Antworten
LadyChaosKöchin

Ich hab mir das immer ohne Quark und eiern gemacht. bis ich auf dieses rezept stiess. war verblüfft dass es sowas wirklich gibt. war ja früher selber erfunden. da ich aber einen Vater hab der Luxemburger war kann es sein dass ich das in den Genen habe XD

02.05.2016 08:27
Antworten