Gemüse
Backen
Frühling
Kuchen

Rezept speichern  Speichern

Quark-Rhabarberkuchen

mit Haferflocken-Ingwerstreuseln

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 14.05.2015



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl
125 g Butter, kalt, in Stückchen
75 g Zucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
½ Fläschchen Rumaroma

Außerdem:

50 g Schokolade, weiß

Für die Füllung:

180 g Zucker
500 g Magerquark
1 Pck. Vanillezucker
2 Ei(er)
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 EL, gehäuft Grieß
100 ml Sahne
500 g Rhabarber, geputzt

Für die Streusel:

100 g Haferflocken, blütenzart
95 g Zucker
80 g Mehl
90 g Butter
20 g Ingwer, gerieben oder fein gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Aus den Teigzutaten einen Mürbeteig kneten und etwas größer als der Springformboden einer runden Form ausrollen. Die Springform mit dem Teig auslegen und einen Rand hochziehen, etwa bis ¾ der Höhe des Formrands. Die Form dann für ca. 1 Std. in den Kühlschrank stellen.

Aus den Streuselzutaten Streusel kneten und auch kaltstellen.

Für die Füllung den geputzten Rhabarber in etwa 1 cm große Stücke schneiden. Die restlichen Zutaten der Füllung zu einer cremigen Masse verrühren und die Rhabarberstücke unterheben.

Die weiße Schokolade im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen und den kalten Mürbeteig damit bepinseln, damit er nicht durchweicht.

Die Rhabarbermischung auf dem Mürbeteigboden verteilen und mit den Streuseln bedecken.

Den Kuchen etwa 75 Min. bei 180 °C Ober-/Unterhitze backen. Sollten die Streusel noch zu hell sein, dann den Kuchen einfach nochmal 5 Min. bei Oberhitze oder Grillfunktion im Ofen überbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

marini_K

Großes Lob für dieses Rezept, die Zutaten harmonieren wunderbar miteinander, ich bin wirklich begeistert. Der Kuchen ist was besonderes durch die Ingwernote und die Haferflockentreusel und dabei total unkompliziert zu machen. Ich hatte keine weiße Schokolade, hab dies weggelassen - leider waren auch keine feinen Haferflocken im Haus, doch auch mit den groben war der Kuchen supergut. Und da gestern Feiertag war konnte auch kein frischer Ingwer her: mit Ingwerpulver war es aber auch gut..das nächste Mal werde ich dein Originalrezept testen.. Vielen, vielen Dank für dieses wunderbare Rezept!

05.06.2015 09:09
Antworten