Crème brûlée


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.83
 (909 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 18.01.2005 302 kcal



Zutaten

für
400 ml Sahne mit hohem Fettgehalt
140 ml Vollmilch
85 g Zucker, braun oder weiß
5 Eigelb
1 Vanilleschote(n), das Mark, evt. auch etwas flüssige Vanilleessenz
Zitronenabrieb
Zucker, fein, weiß, zum Karamellisieren

Nährwerte pro Portion

kcal
302
Eiweiß
7,81 g
Fett
18,04 g
Kohlenhydr.
27,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden 15 Minuten
Nach einer langen Reihe von Selbstversuchen hier das optimierte Rezept:

Sahne, Milch und Eigelb verquirlen und mit den restlichen Zutaten mischen (niemals den Zucker auf das unverquirlte Eigelb geben, denn das gibt fiese kleine Zucker-Eigelb-Krümelchen die sich nicht mehr vollständig auflösen). Nun alles mind. 30 Minuten ziehen lassen (geht auch über Nacht).

In feuerfeste Förmchen füllen (in 4 größere Förmchen für 4 gierige Crème-brulée-Fans, oder in 6 kleinere) und in die Fettpfanne des auf 150°C vorgeheizten Backofens auf die mittlere Schiene stellen. Die Fettpfanne bis zum Rand mit kochendem Wasser füllen und die Crème 55 Minuten stocken lassen. Die Oberseite wird etwas blasig und braun, macht aber nichts.

Die Förmchen auskühlen lassen (die Masse ist direkt aus dem Ofen noch wabbelig, aber das ändert sich, wenn sie kalt ist) und im Kühlschrank mind. 2 Stunden durchkühlen (geht ebenfalls über Nacht). Ich stelle die Crème vor dem Brulieren (Karamellisieren) noch einmal kurz ins Eisfach, damit sie wirklich schön kalt ist.

Nun kommt noch die krachige Karamellschicht drauf. Ich verteile dazu auf jedem Förmchen ca. 1 EL feinen, weißen Zucker (man kann auch braunen Zucker nehmen - aber Vorsicht, er verbrennt schneller) und überflamme es langsam und gleichmäßig mit einem Flambierbrenner (Candyman), bis sich eine glatte Schicht gebildet hat. Es soll auch unter dem Backofengrill gehen, aber darüber habe ich keine Erfahrungswerte.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Suggarfly

@KüchenfeeAnka also das mit dem Zucker kann ich mir gar nicht vorstellen m, wenn du die Mischung 30 Minuten ruhen lässt wie angegeben. Da kann sich der Zucker doch gar nicht, nicht auflösen. Ansonsten mit Puderzucker probieren 😊 @anca lass es länger im Ofen. Wie ich in meinem Kommentar geschrieben habe, war meine Creme Brûlée 40 Minuten bei Ober/Unterhitze drin (so lieb sie schön hell), 15 Minuten bei Umluft und hat dann noch 30 Minuten im geschlossen Backofen (bei ausgeschalteter Temperatur) geruht. Werde noch ein Foto hochladen. Die Creme wurde perfekt obwohl ich eher schmalere und höhere Schalen genommen habe. Probier es einfach mit mehr Zeit aus dann wird das werden 😊

06.04.2021 01:56
Antworten
Suggarfly

Omg was soll ich sagen... POR*NO *grins* einen absoluter Gaumenorgasmus. Perfekt gelungen. Hätte nicht gedacht, dass die Creme so leicht und zart schmeckt. Dachte eher das wird schwer und kräftig durch die Sahne etc. Aber einfach mega! Hab den Abrieb einer frischen Demeter Zitrone gehabt und der zitronige Geschmack war der Hammer in Kombination mit der Vanille. Meine Familie war begeistert. 10/10 hieß es. Ich kann nie mehr irgendwo auswärts Creme Brûlée essen, ich bin verdorben dafür für immer. Dass meine erstes Mal direkt so perfekt wird habe ich nicht erwartet. Vor allem weil ich kleine und hohe Schalen genommen habe (wurde auf 4 Portionen verteilt). Hab aber den Anweisungen einer weiter gegeben unten in den Kommentaren gefolgt von Angelika_ready2cook und die Creme nach dem normalen backen noch 30 Minuten im abgeschalteten Herd ruhen lassen. Einfach perfekt! Dazu habe ich die Creme auch 40 Minuten bei Ober/Unterhitze gebacken (dadurch blieb sie schön hell) und dann noch 15 Minuten auf Umluft. Es wurde einfach perfekt! P-E-R-F-E-K-T!!! Danke für das Rezept <3

05.04.2021 16:18
Antworten
anca72

@Waldenbucher Danke für den Tip....meine Förmchen sind aber eh nur ca.3 cm hoch.. Von daher kann es wohl nicht daran liegen 🤔

28.03.2021 20:40
Antworten
Andrijana-Sem

Gestern habe ich zum ersten Mal Creme Brullee gemacht und es war fantastisch... Soooo gut, dass ich es heute nochmal machen musste.

02.03.2021 17:43
Antworten
Waldenbucher

Vielleicht sind deine Förmchen zu hoch. Das beste Ergebnis bekommt man wenn die Förmchen ca 2-3 cm gefüllt werden. Ich habe dieses Rezept bestimmt schon 30 x gemacht und wird IMMER perfekt. Morgen gibt es wieder 😂 ich rühre jetzt die Sahne an, dann in den Kühlschrank und morgen früh in den Ofen

20.02.2021 17:05
Antworten
francette

Hallo Genoveva, danke für deine Selbstversuche !!! Das ist das ultimative Rezept Bilder warten auf die Freischaltung.. Viele Grüße und schöne Restweihnachten francette

26.12.2007 21:45
Antworten
trenette

Habe schon viele Rezepte versucht, nach diesem Rezept gelingt es immer wieder ! Sehr lecker und vielen Dank Trenette

17.08.2007 10:31
Antworten
küchenharry

Hmm, ein Klassiker. Danke fürs Rezept! Backofengrill geht meist schief! Wer nicht gleich einen Flambierbrenner kaufen will, eine Lötlampe geht auch! LG küchenharry

18.01.2005 20:09
Antworten
Batdriven

Von einer Lötlampe habe ich noch nie gehört - was ist denn das? Ist das günstiger als ein Brenner? Denn einen Brenner habe ich mir nie zugelegt, da ich für meine Créme Brûlée immer Zucker und ein bisschen Butter in der normalen Bratpfanne karamellisieren lasse und dann gieße ich die heiße, flüssige Masse auf die kalte Créme - wird fast sofort fest und hat bisher immer gut funktioniert.

18.11.2011 03:37
Antworten
Küchen_Kaliumnitrat

Bunsenbrenner ^^

17.06.2018 16:10
Antworten