Crème brûlée


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.83
 (974 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 18.01.2005 302 kcal



Zutaten

für
400 ml Sahne mit hohem Fettgehalt
140 ml Vollmilch
85 g Zucker, braun oder weiß
5 Eigelb
1 Vanilleschote(n), das Mark, evt. auch etwas flüssige Vanilleessenz
Zitronenabrieb
Zucker, fein, weiß, zum Karamellisieren

Nährwerte pro Portion

kcal
302
Eiweiß
7,81 g
Fett
18,04 g
Kohlenhydr.
27,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden 15 Minuten
Nach einer langen Reihe von Selbstversuchen hier das optimierte Rezept:

Sahne, Milch und Eigelb verquirlen und mit den restlichen Zutaten mischen (niemals den Zucker auf das unverquirlte Eigelb geben, denn das gibt fiese kleine Zucker-Eigelb-Krümelchen die sich nicht mehr vollständig auflösen). Nun alles mind. 30 Minuten ziehen lassen (geht auch über Nacht).

In feuerfeste Förmchen füllen (in 4 größere Förmchen für 4 gierige Crème-brulée-Fans, oder in 6 kleinere) und in die Fettpfanne des auf 150°C vorgeheizten Backofens auf die mittlere Schiene stellen. Die Fettpfanne bis zum Rand mit kochendem Wasser füllen und die Crème 55 Minuten stocken lassen. Die Oberseite wird etwas blasig und braun, macht aber nichts.

Die Förmchen auskühlen lassen (die Masse ist direkt aus dem Ofen noch wabbelig, aber das ändert sich, wenn sie kalt ist) und im Kühlschrank mind. 2 Stunden durchkühlen (geht ebenfalls über Nacht). Ich stelle die Crème vor dem Brulieren (Karamellisieren) noch einmal kurz ins Eisfach, damit sie wirklich schön kalt ist.

Nun kommt noch die krachige Karamellschicht drauf. Ich verteile dazu auf jedem Förmchen ca. 1 EL feinen, weißen Zucker (man kann auch braunen Zucker nehmen - aber Vorsicht, er verbrennt schneller) und überflamme es langsam und gleichmäßig mit einem Flambierbrenner (Candyman), bis sich eine glatte Schicht gebildet hat. Es soll auch unter dem Backofengrill gehen, aber darüber habe ich keine Erfahrungswerte.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Flossenolli

Dankeschön auch von mir, das war mir immer zu aufwändig, aber ich werde es jetzt mal probieren.

05.07.2022 01:17
Antworten
Fuhri1186

Tolles Rezept, hat gleich beim ersten Mal geklappt!

06.06.2022 13:45
Antworten
RyerOrdStar

Hallo, das Rezept ist super lecker, aber bei mir setzt sich unten in den Formen immer eine Flüssigkeit ab. Weiß jemand, warum?

22.04.2022 19:57
Antworten
hobby001

Habe mich genau ans Rezept gehalten. Auch die angegeben Zeiten befolgt. Ober/Unterhitze, Konsistenz war perfekt. Habe die Creme bei ausgeschaltetem Backofen abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. SUPER. Werde beim nächsten Mal den Zitronenabrieb weglassen und stattdessen etwas Vanille- Aroma reingeben. Dann ist es für meinen Geschmack perfekt. Danke für das tolle Rezept.

17.04.2022 17:18
Antworten
Katze-93

Super lecker. Ich habe die Karamellschicht im Ofen mit der Grillfunktion gemacht. Hat bei 150°C ca. 15. Min gedauert. Ist super geworden.

15.04.2022 19:22
Antworten
francette

Hallo Genoveva, danke für deine Selbstversuche !!! Das ist das ultimative Rezept Bilder warten auf die Freischaltung.. Viele Grüße und schöne Restweihnachten francette

26.12.2007 21:45
Antworten
trenette

Habe schon viele Rezepte versucht, nach diesem Rezept gelingt es immer wieder ! Sehr lecker und vielen Dank Trenette

17.08.2007 10:31
Antworten
küchenharry

Hmm, ein Klassiker. Danke fürs Rezept! Backofengrill geht meist schief! Wer nicht gleich einen Flambierbrenner kaufen will, eine Lötlampe geht auch! LG küchenharry

18.01.2005 20:09
Antworten
Batdriven

Von einer Lötlampe habe ich noch nie gehört - was ist denn das? Ist das günstiger als ein Brenner? Denn einen Brenner habe ich mir nie zugelegt, da ich für meine Créme Brûlée immer Zucker und ein bisschen Butter in der normalen Bratpfanne karamellisieren lasse und dann gieße ich die heiße, flüssige Masse auf die kalte Créme - wird fast sofort fest und hat bisher immer gut funktioniert.

18.11.2011 03:37
Antworten
Küchen_Kaliumnitrat

Bunsenbrenner ^^

17.06.2018 16:10
Antworten