Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.05.2015
gespeichert: 25 (0)*
gedruckt: 420 (9)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.05.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Saibling(e) oder Forellen
80 g Salz
1 Liter Wasser
 n. B. Zitronensaft
 n. B. Gewürz(e), z. B. Pfefferkörner, Pimentkörner, Rosmarin, Thymian, Dill, Zitrusschalen, Zitronengras, Chili
 etwas Öl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 14 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Fische in 8 - 10 %iger Salzlake (aus z. B. 1 Liter Wasser und 80 g Salz) 6 - 12 Stunden einlegen.
Um den Geschmack des Räuchergutes zu optimieren kann man der Salzlake Gewürze und Zitronensaft beigeben.

Frisch aus der Salzlake müssen die Fische gründlich mit frischem Wasser gereinigt werden, und für ca. 1 - 2 Stunden zum Trocknen auf ein Küchenpapier gelegt werden.

Seitlich im Kugelgrill ein kleines Feuer anzünden. Mehr als 1 kg Feuerholz wird nicht benötigt. Gegenüber vom Feuer ein Tropfblech stellen. Das Material langsam auf Temperatur bringen.

Die Fische mit Öl einreiben, so kleben sie am Ende nicht am Rost. Die Fisch auf den Grill über das Tropfblech legen. Deckel drauf, die untere Luftzufuhr muss weiter aufbleiben. Die obere Luftklappe bleibt die ganze Zeit geöffnet. Die Fische ca. 5 Minuten garen.

Wenn sich die Bauchlappen geöffnet haben die Holz-Chips - sehr gut geeignet ist Apfelholz oder Erle - einfach über die Glut streuen. Die untere Luftzufuhr muss nun geschlossen werden, so ungefähr 15 Minuten.

Im Rückenbereich muss der Widerstand des Fingerdrucks so groß sein, als würde man sich auf die Nase tippen.

Vor dem Servieren die Fische noch kurz ruhen lassen.