Käsekuchen mit Schichtkäse aus Omas Zeiten

Käsekuchen mit Schichtkäse aus Omas Zeiten

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 16.01.2005 2809 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

3 Ei(er), ganz
250 g Mehl
1 Tasse Zucker, ca. 200 - 250 ml Inhalt
1 Pck. Backpulver
100 g Margarine
Fett für die Form

Für den Belag:

3 Pck. Schichtkäse, à 500 g
500 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver
1 Tasse Mehl
1 Spritzer Zitronensaft
10 Ei(er), getrennt

Nährwerte pro Portion

kcal
2809
Eiweiß
48,59 g
Fett
124,19 g
Kohlenhydr.
370,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Für den Boden 3 Eier, Mehl, Zucker, Backpulver und Margarine verrühren und in eine gefettete, runde Form geben und glatt streichen.

Für den Belag Schichtkäse, Zucker, Puddingpulver, Mehl, Zitronensaft und die getrennten Eier vermengen und zum Schluss das Eiweiß unterheben. Die Masse auf den Teig streichen.

Im heißen Backofen ca. 1 Stunde bei 180 °C Ober-/Unterhitze backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PetraRushing

was ist schichtkaese??? Lebe in Amerika und moechte den kuchen gern mal ausprobieren

25.10.2008 22:05
Antworten
Hapalidae

Hallo Petra! In einem Älteren Lebensmittelratgeber habe ich folgende Erklärung zum Schichtkäse gefunden: Schichtkäse: Eine besondere Form des Quarks. Die dickgelegte Milch wird nicht wie beim Quark nach dem Trennen der Molke glattgerührt, sondern geschnitten und gleich in viereckige Formen geschöpft. Der frische Käse wird mit verschiedenen Fettgehaltsstufen übereinandergeschichtet - daher der Name. In die Mitte wird eine fettreichere und daher gelblichere Schicht geschöpft. Die Schichten müssen erkennbar und im Fettgehalt unterschiedlich sein. Schichtkäse wird mit mindestens 10 % Fett i. Tr. und höheren Fettstufen meist im 500-g-Pack hergestellt. Er ist formfester und schmeckt kerniger als Quark, hat ein rein milchsaures Aroma und läßt sich in Scheiben schneiden. Tipp von mir: Schichtkäse kann man locker, leicht und luftig vermengen, wenn man ihn durch die Kartoffelpresse drückt. Viele Grüße Hapalidae

28.02.2009 09:00
Antworten
SCHaaaF

hiho also geschmacklich fand ich den Kuchen sehr sehr lecker!!! (und meine Gäste auch) ich hab nur beim Rezeptlesen immer wieder ungläubig den Kopf geschüttelt wegen der Mengen (1,5 kg Schichtkäse etc..) und dachte mir.. mhmm ob das gut geht.. Doch als ich den Kommentar von cornerstone gelesen hatte hab ichs einfach so wie es war, also genau nach Rezept, ausprobiert... Mein Kuchen ist erst über den Formrand in den Backofen gelaufen und wurde dann eine Ewigkeit nicht fest :-( .. allerdings schmeckte er am Ende trotzdem wie oben schon erwähnt sehr lecker.. Ich denke, man sollte dabeischreiben, dass man eine 28er Form nehmen muss und nicht wie ich eine 26er Das nächste mal versuche ich es mit 1kg Schichtkäse.. auf jeden Fall geb ich nicht auf.. danke für das schöne Rezept!! liebe Grüße aus Duisburg SCHaaaF

05.05.2008 08:46
Antworten
cornerstone

jeder stellt nur irgendwelche komische fragen und wundert sich über irgendwelche komischen Dinge. Der Verfasser hat den Kuchen bestimmt schon zig tausend mal gebacken und er wurde gegessen. Also ich habe das Rezept jetzt mal ausprobiert genau so wie es da oben steht, nichts verändert genau so mit 10 Eier und Puddingpulver und ich muss sagen dieser Kuchen übertrifft alles, sogar den Käsekuchen meiner Oma und die hat schon einen guten gebacken aber der. HHHHHIIIIIIIMMMMMMMMMMMLLLLLLLIIIIIsssssssssscccccccccccchhhhhhhhhhhhhhhhhhh Danke für das weltbeste Käsekuchenrezept.

26.04.2008 17:13
Antworten
Olivia992

Moin, mich irritiert das Pfund Zucker.... wirklich so viel, nicht das ich hinterher weniger brauche und ich hab weil es im Rezept steht das ganze Pfund reingeknallt... *g*?!

24.03.2008 15:07
Antworten
sunnygoe

Hallo, hört sich ja sehr lecker an, aber 10 Eier? Das ist ja ganz schön viel. Werde es aber mal probieren... lg sunnygoe

15.02.2005 11:23
Antworten
pmu32

Ja, auch meine Oma hat das schon mit Puddingpulver gemacht. Man kann übrigens auch Mondamin nehmen und einen anderen Geschmack. Claudia

18.01.2005 22:03
Antworten
Blueshirtxxl

Das mit dem Puddingpulver im Rezept ist völlig korrekt, schon meine Mutter hat diesen Kuchen so gebacken und die war Jahrgang 1921, ich selbst backe den Kuchen ebenso nach Oma´s Art. Die Firma Oetker ist ebenfalls schon seeehr alt!

18.01.2005 11:43
Antworten
marix

Das klingt sehr lecker - werd ich bald mal ausprobieren! Danke marix

18.01.2005 00:13
Antworten
Ninchen77

HI! Aus Oma's Zeiten und trotzdem mit Puddingpulver? *vorsichtiganfrag* Gruss... Ninchen...

17.01.2005 21:59
Antworten