Gemüse
Hauptspeise
Schmoren
Wild
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rentiergulasch

einfaches Rezept mit sehr viel Wildgeschmack

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 29.04.2015



Zutaten

für
500 g Gulasch vom Rentier (TK)
50 g Speckwürfel
1 m.-große Zwiebel(n), klein geschnitten
1 Lorbeerblatt
400 ml Rotwein, trocken
etwas Brühe oder Wasser
n. B. Salz und Pfeffer
n. B. Wildgewürz
n. B. Öl
evtl. Saucenbinder oder Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Das Rentiergulasch im Kühlschrank über Nacht auftauen lassen, dann abspülen und trocken tupfen. Bei Bedarf kleiner schneiden. Die Zwiebel klein schneiden.

Den gewürfelten Speck (darf auch ein bisschen mehr sein) in der Pfanne auslassen. Dann etwas Öl und das Gulasch hinzufügen und gut anbraten. Mit Pfeffer, Salz und Wildgewürz würzen.

Die gewürfelte Zwiebel und das Lorbeerblatt zufügen. Nach kurzem Anbraten das Ganze mit etwas Wein nach und nach ablöschen, einkochen lassen. Etwa 100 ml des Weins dafür benützen.

Nun die restlichen 300 ml Wein sowie etwa 100 ml Brühe angießen und das Gulasch ca. 1 1/2 - 2 Stunden bei niedriger Temperatur mit geschlossenem Deckel schmoren. Gelegentlich umrühren und bei Bedarf mit Wasser oder Brühe nachgießen. Nicht zu viel Brühe verwenden, lieber Wasser, um den Wildgeschmack nicht zu überdecken.

Zum Schluss das Gulasch abschmecken, ggf. nachwürzen und nach Geschmack mit Soßenbinder oder Mehl andicken.

Dazu schmecken Knödel aller Art, Spätzle, Nudeln oder Kartoffeln sowie Rotkohl oder Rosenkohl.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gordon-michael

Das Rezept lässt sich auch sehr gut mit Hirschgulasch machen.

12.03.2017 17:22
Antworten