Joghurt-Haferflockenbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

besonders locker

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 29.04.2015



Zutaten

für
50 g Haferflocken, zarte
½ TL Salz
50 g Apfel, geschält, entkernt gewogen
250 g Naturjoghurt (3,5 % Fett)
7 g Hefe, frische
15 g Öl
250 g Weizenmehl (Type 405)
Mehl zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Die Haferflocken, das Salz und den fein geriebenen Apfel mit dem Joghurt übergießen, umrühren und ca. 1 - 1,5 Stunden quellen lassen.

Die zerbröckelte Hefe, Öl und Mehl hinzufügen. Alle Zutaten miteinander gut in der Küchenmaschine verkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst (nach Bedarf 1 EL Mehl dazugeben). Dann abgedeckt an einem warmen Ort auf die dreifache Größe gehen lassen.

Danach nochmals gründlich kneten (die Küchenmaschine macht das auch) und einen Laib formen. Nochmals abgedeckt an einem warmen Ort auf die doppelte Größe gehen lassen.

Die Oberseite mit Mehl bestäuben. Dann ca. 30 Minuten bei 200 °C (Umluft 180 °C) im vorgeheizten Ofen backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Peber3

Meine Familie toastet alles. Daher habe ich den Teig in die Kastenform gelegt. Klappt prima.. Ich habe Dinkelmehl genommen. Schmeckt prima! Danke für das einfache Rezept.

29.07.2018 22:44
Antworten
Silbernerstern

Reicht, kein Zweifel.

18.10.2017 06:02
Antworten
sweisbrich

Kommt wirklich nur 7g frische Hefe rein? Reicht das wegen der Buttermilch?

17.10.2017 13:54
Antworten
chey2000

War einfach zu machen. Der Teig war zwar klebrig,ließ sich dennoch gut verarbeiten, ist sehr schön aufgegangen. Unser Geschmack war es dann aber doch nicht wirklich. LG Chey

07.10.2016 10:03
Antworten
Pillepalle14

Habe das Brot nach Rezept gebacken ( doppelte Teigmenge/500g Mehl), was soll ich sagen? Schöne lockere Krume, saftig und eine schöne, nicht so dicke Kruste...einfach lecker...beim nächsten Mal würde ich vllt. etwas Brotgewürz zugeben. Unsere Familie vergibt für dieses Rezept ☆☆☆☆

11.01.2016 16:09
Antworten