Backen
Frucht
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kirsch-Bananen-Muffins mit Buchweizenmehl

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.04.2015



Zutaten

für
100 g Butter
120 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
2 m.-große Ei(er)
150 g Weizenmehl
100 g Buchweizenmehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
2 EL saure Sahne
2 Banane(n)
200 g Rote Grütze (Kirschgrütze)
100 ml Milch
2 EL Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Butter mit Zucker und Vanillinzucker geschmeidig rühren. Die Eier nach und nach dazugeben, anschließend beide Mehlsorten mit Natron und Backpulver mischen und abwechselnd mit der sauren Sahne rasch unterrühren. Die Bananen schälen, in kleine Stücke schneiden und unter den Teig heben.

Die Förmchen nun zu 2/3 füllen, dann die Kirschgrütze gleichmäßig draufgeben. Den restlichen Teig darauf verteilen und die Muffins etwa 25 Minuten bei 160 °C Heißluft backen.

Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

barbaragrosser

Buchweizen ist sehr gesund bereite ich mir gelegentlich noch zu für kräftigen Rindergulach zum backen sehr gut das nussige Aroma

12.07.2018 18:31
Antworten
karinkoala

Sehr lecker !! Da ich Buchweizenmehl sehr gerne mag, hab ich mir dieses Rezept ausgesucht. Wie knus-perle (Kommentar oben) habe ich Butter gegen Öl (Sonnenblumenöl) ausgetauscht, weil ich Muffins nur mit Öl kenne. Das ging auch problemlos. Da ich keine Rote Grütze hatte, habe ich die Muffins mit Kirsch- und Preiselbeermarmelade gefüllt. Das hat super geklappt und gut geschmeckt. Den Teig habe ich ohne Rührgerät hergestellt: alle trockenen Zutaten (Mehle, Backpulver, Natron) mischen. In einer großen Schüssel alle flüssigen Zutaten verrühren (Öl, Eier, Milch, saure Sahne). Den Zucker darin auflösen, die Banane unterrühren und dann das Mehl darauf kippen. Nun vorsichtig unterheben bis alles feucht ist. Nicht überrühren. Sonst hat man einen zähen Rührkuchen in Muffinform, aber keine Muffins. Der Teig hat perfekt für die 12 Förmchen ausgereicht. Da ich keine Umluft habe, sondern nur Ober-Unterhitze, habe ich bei 180 Grad gebacken. Die 25 Minuten haben genau gepasst. Die Muffins schmecken super lecker, durch den Buchweizen leicht nussig. Ganz frisch waren sie oben auch noch schön knusprig. Ich habe sie zum Brunch serviert. Sie kamen sehr gut an. Wird es auf jeden Fall wieder geben. Schnell und einfach gemacht, aber sehr lecker und durch den Buchweizen etwas besonderes ! Danke für das Rezept !

21.08.2017 16:38
Antworten
knus-perle

Danke für das schöne Rezept. Habe statt Butter Rapsöl und statt saurer Sahne und Milch - die fehlt übrigens in der Backanleitung - Naturjoghurt (3,5%) genommen und da ich kein Buchweizenmehl hatte einfach mal Gries ausprobiert. Ansonsten wie beschrieben zubereitet. Probiert habe ich nur ein bisschen Teig und ein paar fertige Krümel,, die waren aber schon sehr vielversprechend....

07.08.2016 23:35
Antworten