Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Vegetarisch
Frühling
Überbacken
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Bärlauch-Käsespätzle mit Röstzwiebeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 28.04.2015 1131 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
2 Ei(er)
100 ml Milch
½ TL Salz
60 g Bärlauch
40 ml Olivenöl
1 EL, gehäuft Parmesan, frisch gerieben
1 m.-große Zwiebel(n)
100 g Käse, geriebener
10 g Butter für die Auflaufform
2 EL Mehl für die Röstzwiebeln
Öl zum Frittieren der Röstzwiebeln

Nährwerte pro Portion

kcal
1131
Eiweiß
36,27 g
Fett
62,52 g
Kohlenhydr.
104,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Für das Bärlauchpesto die Bärlauchblätter gründlich waschen, in feine Streifen schneiden und mit dem Olivenöl pürieren. Den Parmesan unterrühren.

Für die Spätzle Milch, Eier, Salz und Mehl verrühren. Nun das Bärlauchpesto unterrühren und den Teig 30 min ruhen lassen.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und den Teig portionsweise mit einem Spätzlehobel ins kochende Wasser drücken. Sobald die Spätzle an der Oberfläche schwimmen, mit einem Schaumlöffel abschöpfen.

Den Backofen auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter ausreiben und die Spätzle abwechselnd mit dem Reibkäse hineinschichten. Die Bärlauchspätzle ca. 15 min backen, bis der Käse zerlaufen ist.

Für die Röstzwiebeln Öl in einem Topf ca. 5 min auf mittlerer Stufe erhitzen. Die in feine Scheiben geschnittene Zwiebel in Mehl wälzen und goldgelb frittieren. Auf Küchenkrepp auskühlen lassen.

Die Bärlauchspätzle auf die Teller geben und mit den Röstzwiebeln bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Das waren mal leckere Käsespätzle, mit Bärlauch haben wir die noch nie gegessen. Ich habe mich nicht getraut, selbst Bärlauch zu pflücken, obwohl es bei uns in der Nähe massenhaft davon gibt, also habe ich die Spätzle mit gekauftem Bärlauch gemacht. Vielen Dank für diese neue Geschmacksrichtung. LG DolceVita

08.04.2020 11:36
Antworten
schnucki25

lecker lecker lecker😋

02.04.2020 19:06
Antworten
lalalalalalala

Hallo, Rezept ist getestet und gleich gespeichert. Gibt es sicher wieder zur Bärlauchzeit. Danke Elfi

25.03.2020 18:41
Antworten
Jessy1996

Funktioniert das Rezept auch mit fertigem bärlauchpesto? Würde es gerne mal probieren, aber zur Zeit ist es schwierig an bärlauch zu kommen

10.12.2019 18:50
Antworten
wilde_biene

Hallo, habe die Bärlauchspätzle selbst noch nicht mit fertigem Pesto zubereitet. Ich kann mir aber vorstellen, dass es mit damit auch gelingt. VG wilde_biene

21.12.2019 18:06
Antworten
klawekol

Sehr lecker. Früh frischen Bärlauch geholt, exakt nach Rezept verarbeitet und mittags genossen ...ohne Fleisch

11.04.2017 13:37
Antworten
JaBB

Die Zubereitung ist zwar mit etwas mehr Aufwand verbunden, aber es lohnt sich alle mal. Eine wunderbare Art Bärlauch zu genießen. :-) Bei uns gab es Grillspieße dazu. Ein Bild meiner Variante ist ebenfalls bereits unterwegs. LG JaBB

02.09.2016 13:39
Antworten
eflip

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, tolles Bärlauch-Gericht. Wird's sicher noch oft wiederholt, besten Dank für die tolle Idee!!

22.01.2016 11:19
Antworten
gurtine

Hallo wilde_biene, das Rezept ist wirklich super. Mit den Röstzwiebeln und dem Käse hat sogar meine bessere Hälfte kein Fleisch vermisst. Einzige Änderung, die ich vorgenommen habe ist, dass ich Wasser statt Milch genommen habe. Eine super Alternative für unseren Bärlauch. Vielen Dank, gurtine

22.05.2015 19:39
Antworten
garten-gerd

Hallo, wilde_biene ! Vielen Dank für dieses leckere Bärlauchgericht ! Dein tolles Rezeptfoto hat mich praktisch zum Nachkochen gezwungen. Ich hab´ mit den Röstzwiebeln noch etwas kross gebratenen Bacon dazugegeben. Hat auch sehr gut dazu geschmeckt. Liebe Grüße, Gerd

06.05.2015 20:33
Antworten