Braten
Fisch
Geheimrezept
Getreide
Hauptspeise
Karibik und Exotik
Reis
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tilapiafilet mit Pinien - Kokosreis an Orangensoße

Durchschnittliche Bewertung: 3.95
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.07.2005



Zutaten

für
1 kg Fischfilet(s) (Tilapia)
50 g Erdnüsse, fein gehackt
100 g Mehl (Weizenmehl)
Butter, zum Braten
½ Becher Basmati
1 ½ Becher Wasser
1 Dose Kokosmilch
60 g Pinienkerne
200 ml Gemüsebrühe, klar, kräftig
200 ml Orangensaft, mit Fruchtfleisch
100 ml Kokosmilch
100 ml Milch
1 Orange(n), süß
Speisestärke
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
½ TL Currypulver
3 Msp. Zitronengras
Kurkuma
etwas Feldsalat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Reis im kalten Wasser und Kokosmilch ca. 30 Minuten einweichen. Währenddessen die Pinienkerne kurz in einer Pfanne anrösten und zur Seite stellen. Den Fisch etwas salzen und in der Mischung aus Mehl und Erdnüssen wenden und ebenfalls erst mal zu Seite stellen.

Nun Brühe, Orangensaft, Milch und Kokosmilch zusammen aufkochen. Mit Curry, Kurkuma, Zitronengras, Pfeffer und Paprika abschmecken. Soße mit der Stärke andicken (wenn es klumpt ggf. durch ein Sieb gegeben). Orange schneiden und in kleinen Stücken dazugeben (2 Streifen überlassen). Bei kleiner Hitze bis zum Essen kochen lassen. Gelegentlich umrühren.

Nun das Reiswasser mit etwas Salz zum Kochen bringen und den Reis ca. 15-20 Minuten kochen lassen, bis die Flüssigkeit komplett weg ist. Währendessen in Fisch auf mittlere Hitze von beiden Seiten ca. 5-7 Minuten in der Pfanne braten und auf den Teller legen.

Den Fisch mit der Sauce und dem Reis an Feldsalat anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

plexxus

War sehr lecker! :) Eigentlich würde ich 5 Sterne geben, aber im Rezept steht nicht was mit den Pinienkernen nach dem Anrösten zu machen ist. Habe sie einfach zum Garnieren verwendet und es war gut. Trotzdem dadurch ein unvollständiges Rezept.

24.10.2018 14:31
Antworten
tanjas0_2

Mmmhhh....das war so lecker! Hier hat einfach alles gepasst. Mal ein Rezept, an dem ich nicht noch ein wenig rumbasteln muss, damit es mir so richtig "in den Kram passt" :-) Vielen Dank! So kann man Fisch richtig genießen! LG Tanja

27.10.2010 08:49
Antworten
greta1

Also, wir haben dieses Gericht gestern gegessen. Leider können wir uns dem überschwenglichen Lob nicht so anschließen: Die Soße war nicht überragend lecker. Ich kann gar nicht genau sagen, woran das liegt. Ich fand sie ok, mein Mann hat sich gar nicht gemocht. Die Erdnüsse haben nicht wirklich am Fisch gehaftet. Ich hatte mir das wie eine leckere Panade vorgestellt...vielleicht probiere ich es noch einmal aus und wende dann den Fisch vorher in verquirltem Ei. Und der Reis war zwar lecker, aber - als die Flüssigkeit weg war- dann auch total verkocht. Ich werde auf jeden Fall den Reis noch einmal mit weniger Flüssigkeit zubereiten, der hat mal was Besonderes. Sorry, aber die Geschmäcker sind ja letztlich verschieden und allen anderen hat es ja auch super geschmeckt. Ist wohl einfach nicht unser Geschmack... LG Greta

04.04.2010 08:09
Antworten
angel-de-la-noche

Halli Hallo!!! Habe letzte Woche meinen Bruder zu Besuch gehabt und ihn mit Deinem Rezept bekocht, da er kein Fleisch ißt... (ich esse eigentlich keinen Fisch ;-) Seitdem habe ich dieses Essen sogar noch ein zweites Mal für mich und meinen Freund zubereitet, da ich absolut von dem Rezept begeistert bin. Ich habe noch nie eine Soße gegessen, zu der sogar mir Fisch schmeckt! (Habe allerdings wegen des milderen Geschmackes auch Pangasiusfilet verwendet) Vielen, vielen Dank dafür; Dank dir wird es jetzt bei mir auch öfter mal gesunden Fisch geben!!!

15.02.2010 12:20
Antworten
angel-de-la-noche

Ach ja, was ich noch vergessen habe: Wem die Soße so wie beschrieben zu bitter war, der kann die Orange für die Soße filetieren (das Orangenfleisch aus der Haut herausschneiden), und erst kurz vor dem Servieren zur Soße geben. Das ist zwar viel arbeit, aber es lohnt sich!!!! Und man sollte es nur mit einem richtig scharfen Messer versuchen, denn sonst reißt einem schnell der Geduldsfaden.

15.02.2010 12:27
Antworten
mara130

also das ist ja mal ein tolles rezept..habs grad mit meinem schatzi ausprobiert und muss schon sagen die soße ist verdammt LECKER...danke für das tolle rezept.. lg mara

21.06.2009 14:58
Antworten
wohnzimmer

Hallo, habe das Gericht ausprobiert und für "toll" befunden. Allerdings habe ich auf Empfehlung des Fischhändlers Pangasius-Filet verwendet. Das wäre für Fischkoch-Anfänger wie mich besser, hat er mir gesagt. Die Soße war uns etwas zu "orangig", so daß ich beim nächstenmal entweder mehr Kokosmilch oder aber mehr Brühe verwenden werde. Mangels Erdnüssen habe ich gemahlene Haselnüsse und anstatt Pinienkernen geröstete Mandelblättchen verwendet. Alles in allem war es ein tolles Essen! Und die Moral von der Geschicht': In Zukunft wird bei mir öfter Meeresgetier auf dem Speiseplan stehen. LG Christine

30.01.2008 19:11
Antworten
MultaniFX

Hallo, nach dem ich das Rezept nun auch mal wieder ausprobiert habe, kurz die Antworten :-) 1) Pinienkerne waren für den Reis, habe ich wohl vergessen zu erwähnen. 2) Orangen schälen, da die Stücke recht lange mit gekocht werden wird es ja sonst etwas bitter... 3) Orangenstreifen in den Feldsalat schneiden, der zum anrichten dabei ist. 4) Soße... Hmm, eigentlich koche ich gerne intensiv gewürzt und finde die soße noch immer sehr lecker ;-) Varianten: Statt der Gemüsebrühe einen FischSud nehmen. Der hat mehr geschmack. Alternativ noch mit etwas mehr Chili und Curry würzen. Kokousmlich würde ich nicht erhöhen, dann lieber etwas mehr brühe. Da der Reis auch schon in der Kokusmilch gekocht wird, geht das sonst hier zu stark unter. Ansonsten freut mich, das es geschmeckt hat ;-) Volker

03.07.2006 10:48
Antworten
Tekelek

Hallo ! Uns hat das Rezept allen sehr gut geschmeckt (selbst unserer 16 Monate alten Tochter), nur habe ich noch ein paar Fragen. Bei der Orange, die man in Stücke schneiden soll, soll man die vorher schälen oder eine ungespritzte mit Schale nehmen ? Ich habe letzteres getan und es war dann doch etwas bitter. Was passiert mit den Orangenstreifen, die man übrig lassen soll ? Die Sauce war mir etwas zu fad, trotz Gewürzen, das nächste Mal nehme ich eventuell statt der Milch nur Kokosmilch. Bei dem Zitronengras ist Pulver gemeint, kein frisches, oder ?? Liebe Grüße und Danke für das Rezept, Katrin

03.05.2006 13:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallöchen! Für alle Freunde der exotischen Küche ein absolutes Leckerli! Die Orangensoße (ein echter Hammer!) sicherlich auch zu anderen Gerichten sehr lecker! Und obwohl ich nicht wußte, was ich mit den zur Seite gestellten gerösteten Pinienkernen nun noch machen muß (hab sie halt mit an den Reis geworfen, war das richtig?) einfach zuzubereiten und dennoch sehr ausgefallen. Mehr solche Rezepte bitte!!!!!!!!! Viele Grüße, die Angie

10.01.2006 21:22
Antworten