Bärlauchquark mit Pellkartoffeln à la fitdurchfitline


Rezept speichern  Speichern

kalorienarm, einfach

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 27.04.2015 335 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Kartoffel(n)
1 kg Magerquark
500 g Joghurt, fettarm, cremig gerührt
1 TL, gestr. Himalayasalz
75 g Bärlauch inkl. Stängel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Kartoffeln mit Schale in wenig Wasser garen.

Den Magerquark und den Joghurt in eine ausreichend große Schüssel füllen. Das Himalayasalz darauf verteilen. Diese geringe Menge reicht wirklich, denn alle anderen Zutaten haben genügend Eigengeschmack und der Bärlauch ist extrem würzig. Den in 2 cm langen Stücken geschnittenen Bärlauch dazugeben. Nun den Bärlauch mit Hilfe des Zauberstabes fein zerkleinern, dabei wird alles automatisch perfekt vermengt.

Die Kartoffeln pellen und mit dem Bärlauchquark servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ankleima

Ein einfacher, aber leckerer Bärlauchquark. Ich habe noch ein paar Chiliflocken 🌶 zugegeben. LG ankleima

26.04.2021 21:11
Antworten
fitdurchfitline

Hallo Parmigiana, Das freut mich, das Dir /Euch mein Baerlsuchquark gut geschmeckt hat! Leinoel dazu ist sicher eine gute Idee und bringt auch noch zusaetzliche Omega - 3 -Fettsaeuren ins Essen. Macht das Ganze noch um einiges gesuender. Lieben Dank auch fuer das schoene Foto! fitte Fruehlingsgruesse aus Hamburg Doris

09.04.2016 03:12
Antworten
Parmigiana

Hallo, lecker wars, ich habe noch einen EL Leinöl in den Quark gerührt und am Ende alles mit Schnittlauch bestreut. Wenn es bei uns Pellkartoffeln mit Quark gibt, ist das immer ein Zeichen dafür, dass jetzt wirklich der Frühling anfängt. Mit Bärlauch passt das noch umso mehr. Danke für das Rezept! parmigiana

05.04.2016 21:06
Antworten