Bewertung
(12) Ø4,36
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
12 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.04.2015
gespeichert: 192 (3)*
gedruckt: 2.001 (44)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.12.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 kg Hühnerbrustfilet(s)
1 kg Brokkoli, frisch
1 Pck. Currypaste, rot
600 ml Kokosmilch, ganz flüssig
2 Flaschen Cremefine zum Kochen
1 TL Currypulver, gelb, nach Geschmack
3 Zehe/n Knoblauch
4 EL Honig, nach Geschmack
  Salz
  Pfeffer, sehr wenig
  Muskatnuss
  Milch
  Saucenbinder
600 g Basmatireis
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als erstes das Hähnchenbrustfilet in kleine Würfel schneiden. Den Brokkoli natürlich normal in Röschen teilen, falls frischer verwendet wird.

Dann zwei Töpfe gesalzenes Wasser aufsetzen und heiß werden lassen. Während das Wasser heiß wird, das Hähnchenbrustfilet salzen und in einer hohen Pfanne oder einem Topf anbraten. Sobald das Wasser des einen Topfes kocht, den Brokkoli blanchieren.

Wenn die Hähnchenbrust gut angebraten ist und fast durch, die rote Currypaste und den Knoblauch in die Pfanne geben und weiter mit dem Hähnchenbrustfilet leicht rührbraten. Danach gibt man die Kokosmilch in die Pfanne und rührt wieder gut, sodass sich die Currypaste damit vermischt. Leicht aufkochen lassen. Anschließend gibt man die zwei Flaschen Cremefine hinzu, stattdessen ginge sicherlich auch normale Sahne.

Zwischendurch den Brokkoli nicht vergessen, nicht zu weich werden lassen. Nun schmeckt man die Soße mit gelben Currypulver, Salz, ein wenig Pfeffer, ein wenig Muskatnuss und jeder Menge Honig ab. Zum Schluss den Brokkoli zur Soße geben.

Falls es zu wenig Soße ist, etwas Milch dazugeben oder falls die Soße zu flüssig ist. mit etwas Saucenbinder andicken. Da hat jeder andere Vorlieben. Ich mag die Soße bei diesem Gericht lieber etwas flüssiger.

Den Basmati Reis in dem zweiten Topf nach Packungsanweisung zeitlich so kochen, dass er bestenfalls parallel zur Soße fertig wird.