Vietnamesischer Schweinebauchschmortopf (Nuoc Thiet Kho)


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

zarte Schweinebauchstückchen in süßer Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 23.04.2015



Zutaten

für
700 g Schweinebauch (gerne auch Schweinenacken)
1 Handvoll Zucker
1 EL Maggi oder Sojasauce
Wasser
3 Ei(er), hartgekocht

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Den Schweinebauch in ca. 6 x 3 x 3 cm Stücke schneiden.

Den Zucker in einen großen Topf geben, dabei sollte er den ganzen Boden bedecken, ggf. mehr nehmen. So viel Wasser dazugeben bis der Zucker nur leicht bedeckt ist und sich bei großer Hitze darin auflöst. Sobald der Zucker gelöst ist, die Fleischstückchen in den Topf geben und in dem Sud dünsten. Gut mit Wasser bedecken. Erhitzen, bis das Wasser kocht, dann die Hitze reduzieren und das Fleisch mind. 3 Stunden köcheln lassen. Maggi oder Sojasauce dazugeben, sie geben die besondere Farbe. Immer wieder Wasser nachgießen, denn das Fleisch muss darin schwimmen.

Nach ca. 2 Stunden die hartgekochten und gepellten Eier in den Sud geben. Keine Sorge, sie nehmen die Farbe des Suds an und werden leicht braun - schmecken aber hervorragend dazu.

Der Schmortopf ist fertig, wenn das Fleisch fast auseinanderfällt.

Nuoc Thiet Kho wird mit Reis und sauren Gürkchen serviert.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

c-girl

Soooo... Ich habe mich an das Schmorgericht herangewagt. Es hat bei mir über 4 Stunden gebraucht. Der Geschmack ist super. Aber es hat echt lange gedauert. Wahnsinn! Lecker ist es

25.05.2022 20:59
Antworten
KimPho

Ich habe das Gericht für meinen vietnamesischen Mann gekocht, da es sein Lieblingsessen ist. Bei ihm heißt es übrigens Thit kho tau. Im Original (zumindest in seiner Familie) nimmt man statt Sojasauce Fischsauce, je nach Geschmack ca. 5 EL davon. Damit die Sauce braun wird, muss ich den Zucker zuerst allein in der Pfanne karamellisieren, bis er braun und flüssig ist. Dann mit etwas Wasser ablöschen, Fleisch hinzugeben und weiter wie im Rezept. Obwohl ich es beim ersten Mal nicht so ganz perfekt hinbekommen habe, war er begeistert. Für Europäer ist die Variante mit Fischsauce vielleicht sehr gewöhnungsbedürftig (ich mag es nicht), daher vorsichtig damit umgehen.

18.02.2019 09:24
Antworten
emk2203

Ich kann nur jedem empfehlen, die Fischsauce zu nehmen. Meine Frau (konservativer Geschmack) hat sich schon so daran gewöhnt, dass sie sich bei fast jedem herzhaften Gericht freut, wenn ich noch Fischsauce dazugebe.

04.01.2022 14:27
Antworten
BaluGl

Hallo, wir hatten uns heute an dem Gericht versucht, leider war es dann aber doch nicht sooo unser Geschmack. Wir haben mit Sojasoße noch nach gewürzt. Schafft es daher nicht in unsere Sammlung. Trotzdem danke.

12.01.2018 16:49
Antworten
elefantenkäse

o.k. das war lecker. Extrem lecker sogar. Deswegen hab ich gleich mehr gegessen, als für mich gut war und deswegen war mir dann auch die ganze Nacht schlecht und ich habe mir geschworen, nie wieder etwas zu essen, jedenfalls keinen Schweinebauch. Jetzt, einige Wochen später, verblasst mein Elend und ich bin sicher, das koche ich doch nochmal, aber vielleicht lieber mit Schweinenacken und dann einen Tag vorher, weil man am nächsten Tag das ganze ausgetretene Fett einfach abheben kann.

22.07.2016 17:56
Antworten
only4dn

Auch wenns etwas ungewöhnlich klingt, Schweinebauch in Zucker zu kochen...... es schmeckt fantastisch. Danke für dieses sehr leckere Rezept. Bild folgt

30.04.2015 09:05
Antworten
only4dn

Ich versuche gerade das Rezept nachzukochen, bin aber etwas verwirrt. Da steht man soll das Fleisch in dem Sud dünsten, gut mit Wasser auffüllen. Wann fülle ich bitte das Wasser auf? Weiter unten heißt es 3 Stunden köcheln lassen. Sojasoße dazu geben. Wenn nun aber die Eier, die bereits nach zwei Stunden hinein sollen, die braune Farbe der Sojasoße annehmen, dann kann doch diese nicht erst nach drei Stunden dazu gegeben werden. Ich hab's nun nach Gefühl gekocht, bitte aber trotzdem um Aufklärung. Natürlich berichte ich von meinem Ergebnis und wenn's schön ist, gibt's auch ein Foto dazu.

25.04.2015 16:54
Antworten
mt29

Hi only4dn, nachdem du das Fleisch angedünstet bzw. von allen Seiten in dem Zucker-Wasser-Mix "angebraten" hast, füllst du den Topf komplett mit Wasser auf. Die Eier kannst du eigentlich reingeben, wann du willst. Sie sollen einfach schon hartgekocht sein.

25.04.2015 17:00
Antworten
only4dn

Hallo mt29 Danke für die schnelle Antwort. Ja so hab ich das mit dem Wasser gemacht. Die zweite Frage war nach der Sojasoße. Da steht: 3 Std kochen, Sojasoße dazu geben. Wirklich erst nach 3 Std? Ich hab's gleich dazu. Hoffe das war richtig.

25.04.2015 17:15
Antworten
mt29

Stimmt, du kannst es gleich dazugeben.

25.04.2015 17:29
Antworten