Asiatischer Hähnchen-Gemüseeintopf mit Reisnudeln in Kokosmilch, glutenfrei


Rezept speichern  Speichern

glutenfrei, einfach, auch vegetarisch lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 23.04.2015



Zutaten

für
500 g Hähnchenbrustfilet(s) (Bio-)
1 Pck. Gewürzpaste (Tom Ka Paste)
1 Chicorée
4 Karotte(n)
2 Spitzpaprika, rot
500 g Brokkoli
1 Glas Bambussprosse(n)
1 Glas Shiitake-Pilz(e)
1 Glas Mu-Err-Pilze
2 Dose/n Kokosmilch
1 Bund Koriandergrün
1 Knolle/n Ingwer
1 TL, gestr. Suppengewürz (Frugola)
1 TL Sojasauce, glutenfreie (Tamari)
200 g Reisnudeln
etwas Salz
Chili
Kurkuma
Kreuzkümmel
etwas Kokosöl oder anderes Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Das Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden. Den Chicorée waschen und in Streifen schneiden. Die Karotten schälen und in grobe Stücke raspeln. Die Spitzpaprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Den Brokkoli waschen und in mundgerechte Stücke (kleine Röschen) schneiden.

Die Shiitake- und Mu-Err-Pilze abtropfen lassen und evtl. kleiner schneiden. Den Koriander waschen und grob klein schneiden. Den Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Reisnudeln nach Angabe kochen (meist 5 Min.), abgießen und mit kaltem Wasser gut abschrecken und ca. 10 Min. abtropfen lassen.

Das Hähnchenbrustfilet in etwas Kokosöl (oder anderes Öl) 1 - 2 Min. anbraten. Etwas salzen, Tom Ka Paste zugeben und gut vermischen. Kurz einziehen lassen.

Die Kokosmilch zugeben und ca. 2 Min. leicht köcheln lassen. Dann den Brokkoli zugeben, weitere 3 Min. köcheln lassen. Das vorbereitete restliche Gemüse und die Pilze zugeben. Mit Suppenwürze, Tamarisoße sowie allen anderen Gewürzen vorsichtig würzen und abschmecken, aber kein Salz mehr zugeben.

Die Reisnudeln mit der Schere in kürzere Stücke schneiden, zugeben. Den geschnittenen Koriander beimischen und sofort servieren.

Die Soße ist relativ flüssig, beim Aufwärmen am nächsten Tag saugt sich allerdings die gesamte Flüssigkeit auf. Tipp: Kann auch mit Reis oder chinesischen Nudeln serviert werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

claudi1976

Vielen lieben Dank! Dann ist etwas Fructose drin- werde es aber trotzdem mal wagen und hoffen, dass ichs vertrage! Klingt super lecker!!!

18.04.2016 21:42
Antworten
küchen_zauber

Hallo,folgendes ist drin: Salz,Galgantwurzel,Zitronengras,Zucker,Sojaöl,Kaffernlimettenschale,Schalotte, Korianderwurzel,Chili,Säureregulator und E621 VG küchen_zauber

18.04.2016 19:23
Antworten
claudi1976

Weiß jemand, was in der Tom ka Paste drin ist? Ich darf keine Fructose, kein Gluten und keine lactose essen... An die würzmischungen hab ich mich noch nicht rangetraut... Das Rezept hört sich aber lecker an, würde es gerne auf meine Bedürfnisse abstimmen und nachkochken...

17.04.2016 21:06
Antworten
küchen_zauber

Hallo, ja ich denke schon. Allerdings ist es dann nicht mehr glutenfrei. Eigentlich kann man alle asiatischen Beilagen dazu essen. Also Reis, Reisnudeln, Glasnudeln usw. VG

15.02.2016 09:42
Antworten
auchkeinusername

Hallo! Ich bin auf der Suche nach ner Verwertung von Chicoree auf deses Rezept gestoßen, meint ihr das schmeckt auch mit Mie-Nudeln? DIe hab ich nämlich da. LG akun

14.02.2016 20:54
Antworten
julikuss

Wirklich sehr gut! Auch am nächsten Tag aufgewärmt ein Gedicht! Als low carb kann man es mit Konjaknudeln machen. VG

08.06.2015 16:15
Antworten
küchen_zauber

Hallo Marpros, das freut mich sehr, dass es dir so gut gelungen ist. Ja Reis ist auch gut dazu und wer kohlenhydratfrei essen will, kann Konjaknudeln dazu nehmen. Viel Spaß weiterhin mit meinen Rezepten. VG küchen_zauber

31.05.2015 15:38
Antworten
marpros

War echt gespannt auf das Essen, da ich sehr gerne asiatisch koche. Hatte statt den Reisnudeln Basmatireis genommen. Echt lecker. Meine Freundin war überrascht wie gut ich auf einmal kochen kann :-)) Sie fand es einfach nur toll!

30.05.2015 18:40
Antworten