Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Marzipan-Hefestollen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 23.11.2001



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
30 g Hefe
80 g Butter
50 Zucker
1 TL, gestr. Salz
1 Zitrone(n), Schalenabrieb davon
250 ml Milch

Für die Füllung:

200 g Marzipanrohmasse
2 Eiweiß
50 g Zucker
150 g Mandel(n), ungeschält, gemahlen
1 kl. Glas Rum
Zucker (Zuckerglasur) oder Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Für den Teig das Mehl in eine Backschüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die zerbröckelte Hefe mit etwas Zucker und etwas Milch hineingeben. Mit etwas Mehl zum Vorteig verrühren, zugedeckt und warm gestellt 40 Minuten gehen lassen.

Mehl und Vorteig mit restlicher Milch und Zucker, warmer Butter, Zitronenschale, Gewürzen und Salz vermengen und mit dem Rührlöffel kräftig schlagen, bis sich der Teig von der Schüsselwand löst. Den Teig zu einem Ballen formen und zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Nochmals kräftig durchkneten, 30 Minuten gehen lassen, zum Stollen formen.

Für die Füllung die angegebenen Zutaten zu einer geschmeidigen Masse verrühren.

Gegangenen Teig zu einer Platte von 40 x 50 cm ausrollen, die Füllung aufstreichen und die Platte von der Längsseite her aufrollen. Diese Rolle der Länge nach teilen und so zu einem Zopf flechten, dass die Schnittflächen oben liegen. Nochmals gehen lassen.

Im heißen Backofen bei 200 °C bis 220 °C Ober-/Unterhitze ca. 60 bis 80 Minuten goldbraun backen. Noch heiß mit der Zuckerglasur bestreichen oder mit Puderzucker bestreuen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pumpkin-Pie

Hallo, ich habe deinen Hefestollen auch probiert und er ist sehr lecker gewesen. Bei mir hatt alles bestens gepasst, auch der Teig hatt sich toll verarbeiten lassen. Ich finde nur die Backtemperatur zu hoch und habe ihn bei 180° Grad gebacken, so ist er auch sehr schön geworden. Ein schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

20.01.2010 06:05
Antworten
mieks

Hallo, habe das Rezept entdeckt, weil ich was zur Eiweißverwertung suchte. Es wurde ein ein superleckerer Marzipanstollen mit herrlicher Kruste durch die leicht angerösteten Nüsse/Mandeln. In meinen Backbüchern taucht dieser Stollen unter dem Namen MarzipanZOPF auf, was er ja eigentlich auch ist - schmeckt auch außerhalb der Weihnachtszeit klasse. Der Zopf ist auch optisch ein Highlight, sieht richtig professionell aus und hat angeschnitten ein sehr schönes Steifenmuster. Die Backzeit ist im Buch mit 35 Minuten bei 200 Grad angegeben was bei mir gut hinkam. Wir hatten ihn mit Haselnüssen, Zimt und Nelkenpulver in der Füllung und 2 Tütchen Vanillezucker im Teig – köstlich! Grüsse, Mieks

08.01.2010 16:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Esther, vielen Dank für das leckere Rezept. Nur leider habe ich noch eine Kleinigkeit zu bemängeln. Ich habe den Stollen bei 200° C in den Ofen geschoben. Nach 45 Minuten habe ich gemerkt, dass der Stollen schnellstens aus dem Backofen muss, sonst wäre er verbrannt. Ich denke, das ist wieder mal ein Beispiel, dass die Backöfen so verschieden sind. Auch wenn er nur 45 Minuten im Ofen war, so ist er trotzdem schön saftig durchgebacken. Ach nochwas ... ich konnte es mir nicht verkneifen, ein bisschen mehr Rum zu nehmen. Ist aber trotzdem sehr lecker geworden.

11.12.2006 15:56
Antworten
akoehl

Hallo, was den Rum angeht, so denke ich mal ist ein Schnapsglas gemeint, oder???? LG Drea

26.05.2006 14:40
Antworten
SchlummerMaus

Hallo Ich habe dein Rezept auch nach gebacken ich finde für die Menge Teig ist die Füllung zu wenig und zu trocken. Lieben Gruß Tina

06.12.2005 22:10
Antworten
Barbie49

Hallo, anstatt Rum für die Füllung habe ich Amaretto genommen. Das unterstreicht den Marzipangeschmack. LG Barbie

05.11.2005 13:12
Antworten
sweet_tattoo

Wieviel ist bei Dir ein Glas Rum? 0,2 l wäre aber etwas viel, würde etwas flüssig werden.

24.11.2003 18:42
Antworten