Backen
Dessert
Kuchen
Tarte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gestürzter Apfelkuchen

französischer Tarte Tatin

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 12.01.2005



Zutaten

für
200 g Mehl
125 g Margarine, (für den Teig)
75 g Zucker
1 Prise(n) Salz
6 große Apfel, (Boskop oder ein anerer säuerlicher Apfel)
1 Zitrone(n)
4 EL Honig
2 Eigelb
150 g Margarine, (für die Füllung)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
HINWEIS: Für dieses Rezept braucht man eine Blechpfanne mit erhöhtem Rand oder eine Form für eine Tarte!
Mürbeteig: Das Mehl nach und nach mit der Sanella verkneten. Dann den Zucker, das Eigelb und das Salz dazugeben. Gut verkneten, zu einer Kugel formen, in ein feuchtes Tuch einschlagen und im Kühlschrank aufbewahren.
Füllung: Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Mit Zitronensaft beträufeln. (damit sie nicht braun werden) Butter und Honig in der Blechpfanne oder der Tarteform unter ständigem Rühren erhitzen. Apfelstücke mit der runden Außenseite nach unten in die Honigbutter geben. Bei kleiner Hitze gut durchziehen lassen (15 min)
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf die Größe der Backform ausrollen. Äpfel mit dem Teig bedecken. An den Rändern der Form den Teig vorsichtig andrücken. Backofen auf 180° vorheizen und den Apfelkuchen 60 min backen. Sofort danach auf einen großen Teller stürzen. (Vorsicht, sehr heiß. Und es kann noch Flüssigkeit auslaufen - noch heißer!)
P.S. Vanillesauce oder saure Sahne schmecken dazu.
P.P.S. Auch kalt superlecker

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PettyHa

Hallo hive-me-a-smile, ein ganz toller Apfelkuchen, den die ganze Familie liebt! Danke für das Rezept! LG PettyHa

14.03.2008 11:03
Antworten
Kuemei

also meine Lieben, wer sich dieses Rezept bedient wird sicher Freude daran haben. Es ist ein Produkt der klasssichen französichschen Küche und wird selbst von Profis immer wieder gern produziert. Besonders lecker jedoch kommt es, wenn man auf das noch lauwarme Küchlein eine Kugel Vanille oder Nusseis gibt. Für mich steht diese Keration in diesem Jahr am Ende meines Festmenues. guten Appetit

22.12.2006 12:10
Antworten
dieeichhoernchen

Hallo, das hört sich ja wirklich gut an - werde ich gleich beim nächsten Mal ausprobieren. Ich freue mich schon darauf. Viele Grüße

12.08.2006 09:34
Antworten
Annkathrin

So, ich hab es geschafft! Habe es so gemacht, wie in meinem oberen Kommentar beschrieben. Allerdings habe ich zum Backen eine Silikonform genommen. Der Kuchen ist WAHNSINNIG lecker- das Suchtpotential sehr hoch... Probiert es aus!! LG Annkathrin

14.01.2005 19:25
Antworten
Annkathrin

Hallo hive me a smile! Das hört sich wirklich gut an, aber ich habe leider keine dieser Formen. Klappt es wohl auch, wenn ich den ersten Schritt in einem Topf mache und das Apfel- Butter-Honiggemisch erst nach den 15 min in eine Springform gebe?? LG Annkathrin

14.01.2005 09:07
Antworten