Elsässer Flammkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (1.264 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.03.2002



Zutaten

für
200 g Mehl
2 EL Öl
125 ml Wasser
Salz
200 g Crème double
200 g Zwiebel(n)
100 g Speck
etwas süße Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Aus Mehl, Öl, Wasser, Salz einen Knetteig herstellen; er darf sich nicht klebrig anfühlen.
Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden; Speck ebenfalls in dünne, schmale Streifen schneiden. Teig sehr dünn ausrollen, mit Crème double (oder Crème fraîche mit etwas süßer Sahne vermengt) bestreichen. Zwiebeln und Speck darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen auf höchster Stufe ca. 15 bis 20 Minuten backen, bis der Boden knusprig ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kokie-66

Heute zum ersten Mal selbst gemacht und für sehr lecker befunden. 🙂

01.06.2020 19:10
Antworten
backmaus70

Super lecker 5 Punkte Liebe Grüße

24.05.2020 17:21
Antworten
Archeheike

Hallo, ich habe heute den Flammkuchen gemacht. Das ging super einfach und schnell. Hat ganz prima geschmeckt, wie auf der Kirmes. Habe diese Art von Flammkuchen zum ersten Mal gemacht. Ich habe noch etwas Chile drauf gegeben. VG Heike

09.05.2020 22:22
Antworten
Missescupcake

Wir haben heute zum ersten Mal flammkuchen selbst gemacht. Der Teig braucht zum ausrollen noch viel Mehl, weil er sonst zu klebrig war aber ansonsten schmeckte er uns sehr gut. Die Creme haben wir aus Creme fraiche, schmand, Pfeffer und Salz gemacht. Auf jeden Fall ein einfaches und leckeres Rezept

29.12.2019 17:31
Antworten
Finaleligure78

so schnell wie der Teig vorbereitet ist braucht man keinen gekauften! Schön zu verarbeiten, Zutaten kann man variieren nach Belieben. Es war perfekt, es hat geduftet im ganzen Haus. Sehr gut!!!!

21.09.2019 07:42
Antworten
Lutz_66

Suuperlecker! Am meisten überrascht hat mich die schnelle und einfache Herstellung des Teigs - läßt sich im Endeffekt ja noch schneller zuzubereiten als Pasta. Ich habe allerdings zur Hälfte Frühlingszwiebeln verwendet- warn halt im Kühlschrank und geben so hübsche Farbe… Das Rezept gehört ab sofort zu meinen (unseren) Lieblingsrezepten. Danke!

28.07.2002 23:23
Antworten
SylviaM1

Hallo, Die Menge finde ich für 8 Personen echt sehr wenig. Haben für 3 Pers. den Teig aus ca. 300 gr. Mehl für 6 Fladen mit Cr.Fraiche und etwas Sahne gemacht. Die sind dann sehr dünn und schön knusprig. Das reicht bei uns mit Salat als Abendessen ;-) Haben noch fein geschnittenes Grün von Frühlingszwiebeln darübergestreut. Schmeckt sehr gut! LG Sylvia

29.12.2012 20:50
Antworten
mietzimaus

Hallo, wir haben das Rezept heute im Holzbackofen zubereitet. Allerdings habe ich die vierfache Menge genommen, 8 ovale Flammkuchen gbacken und wir sind drei Erwachsene und zwei kleine Kinder ohne weitere Beilagen satt geworden. Zwiebeln, Speck und Schmand (statt creme double) habe ich die dreifache Menge gemacht und die Hälfte übrig behalten. Im Holzbackofen reichen 2 Minuten pro Flammkuchen, sie sind äußerst delikat geworden. Volle Punktzahl!

24.09.2016 20:37
Antworten
EarlGrey

Sehr lecker. Ich habe noch zusätzlich 100g Münster-Käse in feinen Scheibchen draufgelegt. Wer den Käse mag sollte es mal ausprobieren....

31.05.2002 18:57
Antworten
Kerstin_28

Jep, gute Idee! Genauso habe ich es gemacht und es war absolut köstlich. Vielen Dank für dieses tolle und einfach Rezept!

23.07.2008 22:22
Antworten