Zucchinipuffer mit Paprikadip


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.56
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 11.01.2005 509 kcal



Zutaten

für
1 Ei(er)
1 Eigelb
3 EL Sahne
4 EL Wasser
30 g Parmesan, frisch gerieben
50 g Mehl
½ Bund Petersilie
250 g Zucchini, möglichst klein
1 Zehe/n Knoblauch
150 g Joghurt
100 g saure Sahne
etwas Dill und Schnittlauch
1 Tomate(n)
½ Paprikaschote(n)
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
509
Eiweiß
20,92 g
Fett
33,30 g
Kohlenhydr.
30,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Vollei, Eigelb, Sahne, Wasser, Parmesan, Mehl und 1 EL gehackte Petersilie zu einem dickflüssigen Teig verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Teig zugedeckt 1 Stunde ruhen lassen.
In der Zwischenzeit für den Dip 1 EL Öl mit Joghurt, saurer Sahne, fein gewürfeltem Paprika, zerdrückter restlicher Knoblauchzehe und den gehackten Kräutern verrühren. Die Tomate überbrühen, häuten, fein würfeln und ebenfalls zum Joghurt geben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
Zucchini grob raspeln, 0,5 Knoblauchzehe zerdrücken und beides unter den Teig heben. Etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, mit einem Esslöffel Teighäufchen hineinsetzen und diese leicht andrücken. Die Puffer braten, bis die Unterseite goldgelb ist, dann wenden und ebenso lange braten.
Die Puffer mit dem Dip servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cusana

Hallo pingu41269, die Zucchini-Puffer habe ich nicht nach Deinem Rezept gemacht, denn ich benutze dazu kein Wasser, nur Volleier, kräftigen Käse, z.B. Gruyzer, mengenmäßig weniger Sahne (anstatt Sahne benutze ich lieber RAMA Cremefine). Im Verhältnis nehme ich mehr Zucchinis, dafür viel weniger Mehl - als Ausgleich für das Mehl nehme ich kernige Haferflocken. So hat eben jeder sein Rezept.... Was ich hier eigentlich bewerte ist Dein Grundrezept Paprika-Dipp: dieser Dipp ist lecker und empfehlenswert zu den Zucchini-Puffern. Ich habe den Joghurt (0,1%) auf 250 g reduziert, dafür habe ich Feta leicht (Salakis) dazu gegeben und gesamt noch mit Paprika edelsüß gewürzt. Als Kräuterzutat habe ich frischen Schnittlauch und Basilikum verwendet. Das Olivenöl habe ich vollkommen gestrichen! Dafür war ich mit dem Knofi großzügiger. Eine Super-Dipp-Idee zu den Zucchini-Puffern, die sicherlich auch sehr gut zu Gegrilltem schmeckt. LG Cusana

28.03.2009 00:38
Antworten
mini_frühlingsrolle

Sehr lecker diese Puffer! Mengenangaben waren völlig in Ordnung, ich habe ca. 8 Puffer rausbekommen (variiert ja je nach Häufchengröße). Für zwei Personen war die Menge auch völlig ausreichend, denn bei uns gabs Frikadellen und den Paprikadip dazu. Ist ne schöne Kombination für warme Tage. Wird auf jeden Fall wiedermal gemacht!!! Gruß MiFrü

23.05.2008 13:10
Antworten