Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.04.2015
gespeichert: 9 (0)*
gedruckt: 152 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.03.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
50 g Hirse, alternativ Hafer, Buchweizen oder Kornmischung
25 g Erdnüsse, roh oder geröstet
1 EL Rosinen
15 g Sesam
1 EL Leinöl
  Sojadrink oder andere Pflanzenmilch
Banane(n)
Apfel
Brokkoliröschen mit Strunk, frisch oder TK
1/2 TL Zimt
1 TL Backkakao
1 Msp. Natron, optional

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Am Vorabend alle Zutaten bis zum Sojadrink zusammenmischen und so viel Sojadrink oder anderen Milchersatz hinzugeben, bis die trockenen Zutaten komplett bedeckt sind und sich vollsaugen können. Sie werden dadurch bekömmlich, mit uneingeweichten Zutaten kann man das Müsli nicht machen. Wer mag, kann die Körner vorher schroten.

Am Morgen den eingeweichten Teil mit dem Obst, dem Brokkoli und den Gewürzen pürieren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Ich füge zusätzlich eine Messerspitze Natron hinzu, um die Fruchtsäure zu neutralisieren. Das ist natürlich Geschmackssache. Den Sesam kann man problemlos durch andere Ölsaaten austauschen, z. B. Kürbiskerne, Mandeln, Nüsse.

Die Kombination von Getreide und Hülsenfrucht (Erdnuss) liefert dem Körper ein gutes Aminosäureprofil. Der Buchweizen ist als Knöterich davon ausgenommen und liefert an sich alle essentiellen Aminosäuren.

Ein Rezept für Neugierige! Es enstand, da ich in meinem Müsli sonst Karotte esse und diese aufgebraucht war und ich nur Brokkoli hatte. Keine Sorge, das Müsli wird weder übermäßig grün, noch schmeckt man den Brokkoli raus.