Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.04.2015
gespeichert: 8 (0)*
gedruckt: 418 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 14.08.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
5 kg Holunderbeeren, reif
1 kg Äpfel
50 g Sago
150 g Zucker
 etwas Orangenschale
1 Liter Wasser
1 Msp. Zimt
  Für die Klößchen:
200 g Grieß
1/2 Liter Milch
1/2 TL Salz
Ei(er)
30 g Butter
 Msp. Muskat
2 Pck. Vanillezucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die grob von den Stielen befreiten Holunderbeeren durch eine Saftpresse drehen, sodass sich ein Liter Saft ergibt, man kann auch einen Entsafter nehmen. Die Saftpresse geht zwar nicht so schnell, aber das Ergebnis ist viel besser.

Die Äpfel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Den Holundersaft in einen Topf geben, die Apfel-und Orangeschalen und den Zimt dazugeben und den Saft solange köcheln, bis die Orangenschalen weich sind und mit einer Schaumkelle herausgenommen werden können.

Nun den Sago dem Saft hinzufügen und auf kleiner Flamme solange köcheln, bis der Sago innen nicht mehr weiß ist, dabei immer umrühren, sonst setzt sich der Sago am Boden fest. Gleichzeitig können die Apfelstücke mit der gleichen Menge Wasser wie der Holundersaft (ca. 1 Liter) zum Kochen gebracht werden. Nicht zu weich kochen, sie können ruhig etwas bissfest bleiben. Wenn der Sago durchgezogen ist und die Apfelstücke so sind wie man sie haben möchte, können die Apfelstücke mit dem Wasser dem Holundersaft hinzugefügt und vermengt werden. Jetzt den Zucker dazu geben und die Menge je nach Geschmack variieren.

Jetzt den Grieß ansetzen. Die Milch mit der Butter, dem Salz, Muskat und dem Vanillezucker zum kochen bringen, dann den Grieß in den Topf geben und schnell verrühren, bis eine feste Masse entstanden ist. Den Topf vom Herd nehmen und den Grieß etwas abkühlen lassen. Die Eier einzeln unterrühren. Mit nassen Händen, damit der Teig nicht an den Händen klebt, kleine Kugeln formen und in die Holundersuppe geben. Wem das Formen von Kugeln zu lange dauert, kann auch die Masse mit einem Löffel abstechen.

Zum Schluss am besten noch einmal alles unter vorsichtigem Rühren kurz aufkochen lassen und seinem persönlichen Geschmack Genüge tun.