Japanisches Curry vegetarisch


Rezept speichern  Speichern

die fleischlose Variante des leckeren, japanischen Klassikers

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 15.04.2015 573 kcal



Zutaten

für
100 g Reis
3 kleine Kartoffel(n) (Drillinge)
1 Möhre(n)
1 kleine Zwiebel(n)
1 Würfel Gewürzmischung (Golden Curry)
150 ml Gemüsebrühe

Nährwerte pro Portion

kcal
573
Eiweiß
13,96 g
Fett
3,15 g
Kohlenhydr.
119,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Bereitet den Reis nach Packungsanleitung zu. Schneidet das Gemüse in grobe Stücke und kocht es in der Gemüsebrühe weich. Dann gebt ihr einen Würfel Golden Curry dazu (ich habe meine aus dem Asiamarkt), und lasst die Soße eindicken.

In Japan werden diese Currys ebenfalls sehr oft mit diesen Würfeln zubereitet und es gibt sie in verschiedensten Geschmacksrichtungen, Varianten, Schärfegraden und Ausführungen. Ich habe die milden Würfel von Golden Curry verwendet. Sie sollten in jedem Asiamarkt erhältlich sein. Außerdem ist diese Variante sogar vegan.

Das Gericht ist super schnell zubereitet und wirklich sehr lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hermine2908

Was kann man anstatt der Brühwürfel rein tun?

25.05.2020 11:44
Antworten
Ghostwitch

Wir fanden das Rezept großartig. Mini hat sich mehr für den Reis interessiert, aber mein Mann war völlig begeistert vom Curry. Wird sicher öfter mal gekocht, auch wenn die Paste etwas schwerer zu besorgen ist.

21.04.2020 06:34
Antworten
Roggenmischbrot

Hallöchen, ich habe mal probiert das ganze nach zu kochen. Zusätzlich habe ich noch eine Paprika dazu geschnippelt. Geschmacklich sind die Brühwürfel aber wirklich Top. Generell hat es ganz gut geschmeckt, hätte aber deutlich mehr soße sein können :D Vielleicht habe ich es auch zu lange köcheln lassen? Keine Ahnung. Oder ich kann eirnach nicht kochen *lach* Na ja, hab mir 4 Packungen bestellt (unser Asia Laden hat die leider nicht, nur die Lobo Thai Curry Pasten). Da kann ich noch viel probieren ^^

22.05.2017 18:01
Antworten
MsMayhem

Ich liebe japanisches Curry, hab das nach deinem Rezept auch schon mehrmals gemacht. Allerdings kommt bei uns noch etwas Hähnchenbrust rein, da wir (offensichtlich) nicht vegetarisch leben. Mein Freund fand die Kombi Reis und Kartoffel erst sehr gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen freut er sich immer wenn ich Curry mache. Top!

30.10.2016 18:15
Antworten
ThinkGreen

Danke für die Rückmeldung. Sowas hört man gerne :)

08.04.2016 07:27
Antworten
Jerstar

Das Rezept ist echt Top! LG Jerome

28.01.2016 20:28
Antworten
ThinkGreen

Ja ich liebe die japanische Küche auch. Leider bin ich da etwas "eingeschränkt" weil viele Sachen auf Dashi basieren, was für mich natürlich nicht in Frage kommt, da ich vegetarisch lebe. Aber es gibt ja immer Mittel und Wege das zu umgehen :)

08.04.2016 07:27
Antworten
KazuKuro

Ich bin ein großer Fan von eigentlich allem Japanischem also war es nur eine Frage der Zeit bis ich einmal Curry mache. Schmeckt wirklich super und so simpel zu kochen. Ich habe noch einen kleinen Schluck der Sojamilch meines Vertrauens dazu gegeben. Top! Würde es direkt nochmal kochen nur mir sind wie Golden Curry Würfel ausgegangen :c

13.01.2016 16:17
Antworten