Erdbeer-Yogurette-Torte mit Nussboden


Rezept speichern  Speichern

für Erdbeer- und Schoki-Liebhaber; glutenfrei, ohne Mehl, einfach und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 15.04.2015



Zutaten

für

Für den Boden:

150 g Butter oder Margarine
150 g Zucker
4 m.-große Ei(er)
200 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Mandel(n), gehackt
1 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver

Für die Creme:

2 Becher Schlagsahne
2 Becher Schmand
500 g Erdbeeren, tiefgekühlt oder frisch
2 Tafeln Schokoriegel (Yogurette), je 8 Riegel
6 Blätter Gelatine

Außerdem:

n. B. Schokostreusel (Vollmilch)
n. B. Schokodekor, z. B. Milka-Herzen o. Ä.
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 10 Minuten
Die Butter oder Margarine mit dem Zucker und den Eiern schaumig rühren. Gemahlene Haselnüsse, gehackte Mandeln, Backpulver und Kakaopulver dazugeben und gut durchrühren. Den Teig in eine gefettete Form geben und bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen.
Den Boden erkalten lassen und vom Rand lösen.

Die Gelatine einweichen. Die Schlagsahne steif schlagen und den Schmand unterrühren. Die aufgetauten Erdbeeren grobstückig pürieren, evtl. ein paar zur Deko auf die Seite legen. Man kann natürlich zur Saison auch frische Erdbeeren verwenden, habe schon beides probiert.
Die Yoguretten-Riegel fein hacken und zur Masse geben. Ich behalte immer zwei Riegel zur Deko bei Seite. Die Erdbeeren und Yoguretten unter die Creme rühren und mit der Gelatine wie gewohnt festigen. Anschließend die Creme auf dem Boden verteilen und die Torte mindestens 3 Stunden kalt stellen, kann aber auch gut schon am Vorabend zubereitet werden.

Vor dem Servieren kann die Torte noch individuell dekoriert werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LindaNbg

Hallöchen. Ich habe gerade bei den Bildern gesehen, dass die Torte jmd zweistöckig gebacken hat. Könnte mir die Person bitte sagen, wie sie das gemacht hat bzw. wie die Mengen Verteilung dann ist. Wäre super lieb. Da ich sie nächste Woche ausprobieren möchte. Danke schonmal und liebe Grüße

17.03.2021 20:25
Antworten
elisabeth_pfleger

Ich habe diese Torte für meinen Freund zum Geburtstag gebacken. Es war wirklich super einfach. Allerdings ist mir die Creme beim ersten Mal auch nach 5 Stunden im Kühlschrank nicht fest geworden. Habe sie dann wieder rausgelöffelt und nochmal 3 Blätter Gelatine zusätzlich untergemengt. Dann wurde es innerhalb von zwei Stunden fest! Werde ich bestimmt wieder machen, nur eben von Anfang an mit mehr Gelatine! Danke für das Rezept!

04.09.2020 23:34
Antworten
bayernmaus18

Hallo CupCakes92, in welcher Springform hast du den Boden gebacken 26 oder 28er Durchmesser?

02.05.2020 14:50
Antworten
monikkke

Was bedeutet denn die Creme mit der Gelatine wie gewohnt festigen ?? Gelatine Blätter in Wasser einweichen und dann drunter rühren ?

10.04.2020 09:16
Antworten
CupCakes92

Hier eine kleine Anleitung von Dr. Oetker: Blattgelatine in kaltem Wasser etwa 5 Min. einweichen (Blätter einzeln hineingeben). Gequollene Blattgelatine ausdrücken, tropfnass in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen. (Wasserbau, oder ganz vorsichtig in der Mikro) Etwas von der Creme zur lauwarmen Gelatinelösung geben und verrühren (Temperaturausgleich). Mischung erst dann unter Rühren mit einem Schneebesen zur übrigen Creme geben. Nimm bitte 12 anstatt 6 Blätter, dann wird die Masse mit Sicherheit fest. Ich hoffe das hilft Dir weiter :) Liebe Grüße

14.04.2020 22:27
Antworten
effi3001

Diese Torte gab es gestern bei uns. Hat ganz toll geschmeckt, wurde von allen gelobt und mehrmals nach dem Rezept gefragt. Die haben wir bestimmt nicht zum letzten Mal gebacken. Danke für das tolle Rezept!

18.04.2016 13:37
Antworten
Brinaaa1709

Hallo :) Ich habe gerade den Boden aus dem Ofen genommen und überlege wie das mit der gelatine läuft...da ich sofort gelatine habe,also Pulver. kann ich das auch nehmen ? und rühre ich das dann einfach mit in die sahne oder wie muss ich das machen ???

23.12.2015 14:05
Antworten
crazy-schaefy

Ich war auf der Suche nach einer glutenfreien Torte und war begeistert von diesem Rezept. Der Boden ist so toll aufgegangen, dass ich ihn sogar halbiert habe, und eine Torte mit zwei Böden draus machen konnte. Um diese Jahrzeite schmeckte es mit frischen Erdbeeren natürlich großartig. Die Torte schmeckte allen richtig super und wurde nur gelobt. Diese Torte gab es sicherlich nicht das letzte Mal!

13.07.2015 16:24
Antworten
Meggi2012

Ich kann gar nicht verstehen, wie hier noch keine Bewertung ab gegeben wurde. Die Torte ist verdammt lecker. Ich habe das erste mal in meinem Leben allein eine Torte gebacken und das war diese leckere Torte, Meine Schwester wollte zu ihrem Geburtstag eine Torte haben. Ich saß bei meiner Schwester und ihr Freund am Frühstückstisch und da hat ihr Freund denn gesagt das er eine Erdbeertorte haben möchte, da er gern Erdbeeren isst. Dann habe ich ihn diese Torte gezeigt und er hat dann zu mir gesagt Hut ab, weil die auf den ersten Blick etwas schwer aussah. Meine Schwester war dann natürlich neugierig gewesen und dann habe ich ihr das auch gezeigt und Sie hat das selbe gesagt wie ihr Freund. Da ich mir beim Backen immer etwas unsicher bin und Angst habe, dass es nicht klappt habe ich mich meiner Schwester eine Wette abgeschlossen. Auch wenn die torte nicht gut ausgesehen hätte, dann hätte meine Schwester die trotzdem probieren wollen. Es sieht zwar schwer aus, aber das ist nicht schwer. Die Torte ist sehr zu empfehlen, weil sie echt lecker ist. Die Dekoration habe ich etwas anderes gemacht aber das macht ja je jeder für sich, da jeder eine andere Vorstellung hat.

10.07.2015 01:46
Antworten
CupCakes92

Hallo Meggi2012, Vielen Dank für deine nette Bewertung! Das freut mich sehr! Das Schöne ist ja, dass die Torte recht einfach zu machen ist und doch trotzdem echt was her gibt! Und wie du schon sagtest bei der Deko ist sowieso jeder in seiner Kreativität frei! :) Liebe Grüße, CupCakes92

10.07.2015 07:09
Antworten