Curry Mie mit Hühnchenbrust


Rezept speichern  Speichern

Scharf! Kann auch locker für Veggies (mit Tofu) durchgehen

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.01.2005 380 kcal



Zutaten

für
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Ingwer, frisch (ca. 4 cm)
2 Stängel Zitronengras, frisch
1 TL Sambal Oelek
½ TL Kurkuma
2 TL Koriander, gemahlen
Salz
250 g Hühnerbrüste
250 g Tofu (wer es vergetarisch mag)
2 EL Öl (Kokosöl)
400 ml Kokosmilch, ungesüßt
250 g Sojabohnen - Keimlinge
250 g chinesische Eiernudeln (Mie-Nudeln, sehr dünn)
2 EL Sojasauce, gern auch Kejap Manis
2 EL Butterschmalz (Ghee)
3 Zehe/n Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden. 3 Zehen Knoblauch, falls erwünscht, schälen und zerdrücken. Ingwer schälen und raspeln. Vom Lemongras den dicken unteren Teil klein hacken und alle vorbereiteten Zutaten mit Sambal Olek zu einer Paste verrühren.
Hühnchen in 1,5 cm große Würfel schneiden. Gewürzpaste mit 2 EL Ghee im Wok 2-3 Minuten anbraten, bis der Duft anfängt in der Nase zu kitzeln. Nach und nach das Fleisch bei starker Hitze und unter ständigem Rühren 5-10 Minuten anbraten. Mit Kokosmilch ablöschen, verrühren, Deckel drauf und eindicken lassen (bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten).
Sojabohnenkeimlinge mit kochendem Wasser überbrühen. Topf mit Salzwasser für Nudeln aufsetzen, Mie Nudeln ins Kochende Wasser werfen, kurz aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen. Im heißen Wasser ca. 5 Minuten ziehen lassen, dann abgießen und abschrecken. Sojabohnenkeimlinge in den Wok und vorsichtig unterrühren. 2 Minuten mitköcheln lassen.
Vor dem Servieren oder früher (kommt drauf an, wie matschig die Nudeln sein sollen) die Nudeln und die Sojasauce untermischen, dann genießen.

Tipp: Wer mag, kann auch 1 klein geschnittene (über-)reife Mango und 1/2 Ananas in Würfeln dazugeben. Einfach mit dem Tofu, der anstatt Fleisch reinkommt, mitkochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

ich besuche diese Seite schon sehr lange, habe das Rezept schon sehr oft nachgekocht und variiert. Ein Tipp, wenn man kein Zitronengras bekommen kann: ich habe einige Male das Zitronengras durch feingehackte Zitronenmelisse ersetzt - hat auch sehr gut geschmeckt.

10.05.2014 14:11
Antworten
tantenirak

Hallo.......... ein ganz leckeres Rezept,schnell zubereitet und kalorienarm........ wir haben es mit Tofu zubereitet........danke für das Rezept...... LG tantenirak

03.05.2013 18:54
Antworten
Zockermobby

Gestern gekocht. War echt lecker und wird es bestimmt wieder geben. Habe allerdings einiges abgewandelt da ich gerne Gemüse mit in den Nudeln habe. Mit in den Wok sind bei mir gewandert: Karotten, Paprika, Pilze und Zuckerschoten. Auch habe ich 50/50 Kokosmilch und normale Milch genommen. Koriander habe ich erst zum Schluss dazu gegeben da ich ihn ganz vergessen habe und Kurkuma hab ich irgendwie übersehen.

12.12.2012 10:14
Antworten
katzemurna

Heut wurde getestet...ja und es war lecker. Hab zur Paste noch 1 TL rote Currypaste getan, dafür Kurkuma weggelassen, der gemahlene Koriander wurde durch einen halben Bund frischen Koriander ersetzt (am Ende zugegeben). Was uns definitiv zu viel war, war die menge an Mie-Nudeln, die Hälfte hat gereicht. LG katzemurna

27.03.2009 18:55
Antworten
Persistera

Hallo, habe dieses Rezept neulich ausprobiert und muss sagen: sehr lecker! Allerdings war mir nicht ganz klar, ob die Frühlingszwiebel mit in die Paste verarbeitet werden sollen oder nicht... ich habe mich dafür entschieden, sie zum Schluss dazu zugeben, was optisch einen schönen Kontrast bot. Sambal und Kurkuma habe ich etwas mehr verwendet und oben drauf gab es noch ein paar Riesengarnelen *yummie* - alle waren begeistert. Fazit: das gibts bei uns künftig öfter, da es wunderbar schmeckt, gute Variationsmöglichkeiten bietet und einfach zuzubereiten ist! LG, Persi

25.03.2009 10:15
Antworten
divine_madness

wo kriegt man denn in deutschland frisches zitronengras? ich konnte nicht mal getrocknetes finden, geschweige denn frisches. darf man hier supermarktketten nennen? war im e-center und real. vielleicht muss ich noch mal die in der stadt abklappern, hier bei uns in der pampa sind diese läden recht klein und nicht ganz so gut sortiert...

07.04.2008 20:07
Antworten
icecupe

Hallo, Bin schon 2006 nach der Suche nach einem tollen Asiatischen Rezept auf genau diese Rezept gestosen und bin immer noch total verliebt. Ich habe es genau so gekocht und wuerde auch nix abaendert...naja habe mir noch ein bissel Sambal Oelek auf den Teller gemacht da ich gerne scharf esse. SUPER Rezept und es lohnt sich es genau so zu kochen!!!!!!!!! LG MissIce

07.04.2008 18:18
Antworten
yanita

Hallo zusammen, leider kann ich in Spanien Zitronengras nicht finden und habe es auch noch nie probiert, daher weiß ich nicht, durch was ich es ersetzen könnte. Kann mir jemand einen Tipp geben? Habt Dank, LG, yanita

07.04.2008 11:59
Antworten
Hanns123

Gibt es in Spanien kein trockenes Zitonengras zu kaufen? Steht meistens im Gewürzregal der gut sortierten Supermärkten. Viel Erfolg beim suchen. Hanns

07.04.2008 12:23
Antworten
AgataS

Habe das Rezept heute mal ausprobiert und muss sagen: schmackofatz!! Ich hab es noch ein wenig abgewandelt, indem ich noch eine Zucchini reingeschnibbelt habe, die weg musste und ein wenig mehr Sambal Oelek genommen habe. Es ist einfach super lecker, wobei ich persönlich die Menge der Kokosmilch halbe-halbe mit Milch machen würde, dann übertüncht der Kokosgeschmack nicht so den Rest. Man kann auch ein wenig mehr Kurkuma nehmen, das ist eh so zaghaft im Geschmack, und das Gericht wird gelber:o) danke für das tolle Rezept! und es war tatsächlich sehr schnell

13.11.2006 20:23
Antworten