Bewertung
(10) Ø4,17
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
10 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.04.2015
gespeichert: 164 (4)*
gedruckt: 3.224 (38)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.08.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

  Für den Biskuitboden:
7 m.-große Ei(er)
225 g Zucker
150 g Mehl
50 g Speisestärke
25 g Kakao
1 Msp. Salz
1 TL Backpulver
60 g Butter
  Für die Füllung:
1 Glas Schattenmorellen
130 g Zucker
35 g Speisestärke
1 etwas Zimt
1 Msp. Zitronenabrieb, z.B. von Dr. Oetker
7 Blatt Gelatine
1 Tüte/n Sahnesteif
1 Tüte/n Vanillezucker
1 Fläschchen Kirschwasser ca. 3 - 4 Esslöffel, nach Geschmack
Zartbitterkuvertüre
1,4 Liter Sahne
14  Belegkirsche(n)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Es wird ein extra hoher Tortenring,- 8,5 -9 cm benötigt und eine 26er Backform. Den Schoko-Biskuitboden 1 - 2 Tage vorher backen.
Die Eier müssen Zimmertemperatur haben, damit sie sich gut schaumig aufschlagen lassen und um ein großes Volumen zu erhalten. Um einen sehr luftigen Biskuitboden zu erhalten, schlage ich die Eiermasse mindestens 25 - 30 Minuten. Weitere Zutaten unbedingt durch ein Sieb zugeben.

Biskuitboden:
7 Eier mit einer Prise Salz auf höchster Stufe schlagen. Nach 5 Minuten 225 g Zucker zugeben und mindestens 20 - 25 Minuten weiter schlagen. In der Zwischenzeit 60 g Butter im Topf zerlassen und kurz abkühlen lassen. Ist die Eier/Zuckermasse schön dick und schaumig,dann 150 g Mehl, 25 g Kakao, 50 g. Speisestärke sowie 1 knappen Tl Backpulver, durch ein Sieb, langsam unterheben. Immer von außen nach innen. Ganz zum Schluss wird die zerlassene Butter ebenfalls vorsichtig unter gehoben.

Den Backofen auf 190 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Backform auf keinen Fall ausfetten. Den Boden mit Backpapier auslegen. Die Teigmasse hineingeben und ca. 35 - 45 Minuten backen. Da jeder Backofen anders backt, bitte Stäbchenprobe machen und bis zum Boden hineinstechen. Bleibt kein Teig am Zahnstocher hängen, ist er gut.

Den Tortenboden abkühlen lassen und mit einem Messer vorsichtig den Rand von der Form lösen. Den Tortenboden stürzen und vorsichtig das Backpapier entfernen und in Klarsichtfolie einwickeln und im Kühlschrank aufbewahren. So lässt er sich am nächsten Tag gut schneiden.

Bevor ich mit der Füllung anfange, schneide ich die passenden Böden zu: 1 mal einen von 2 cm und zweimal 1 cm hoch. Bitte gestürzt schneiden und von unten mit dem 2 cm Boden anfangen, da dieser später als unterer Boden für die Torte dient.

Dann bereite ich die Schokoladenraspeln vor. Bitte unbedingt selber machen, da diese feiner sind und eine gute Schwarzwälderkirschtorte ausmachen. Den Block Kuvertüre in die Hand nehmen, gestützt auf ein Brett, mit einem großen Messer, mit stumpfer Kante hauchzart abschaben. Anschließend in den Kühlschrank stellen.

Füllung und Garnierung:
1 Liter Sahne steif schlagen und zum Schluss 70 g Zucker einrieseln lassen und die Sahne in den Kühlschrank stellen.

Die Kirschen abgießen und den Kirschsaft im Topf auffangen. Den Kirschsaft mit einer guten Messerspitze Zimt und Zitronenabrieb und 60 g Zucker aufkochen. In den kochenden Kirschsaft 1 EL Kirschwasser einrühren. 35 g Speisestärke in eine kleine Schüssel geben und mit etwas von dem aufgekochten Kirschsaft anrühren. Alles zurück in den Topf geben und rührend kurz aufkochen lassen, bis die Masse gebunden ist. Die Kirschen unterheben und abkühlen lassen.

7 Blatt Galante 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen lassen und mit der Hand ausdrücken und in einem Topf erwärmen, bis diese ganz aufgelöst ist. Die flüssige Gelatine in eine Schüssel geben und mit etwas von der geschlagenen Sahne, 3 - 4 Löffel, mit dem Schneebesen zügig verrühren, damit die Gelatine nicht klumpt. Dann noch ein wenig Sahne zugeben und nochmals verrühren und alles komplett unter die Sahne heben.

Bitte den Tortenring direkt auf die Tortenplatte stellen.
Den ersten Tortenboden, 2 cm, in den Tortenring legen. Die Kirschen darauf verstreichen und 1 cm am Rand frei lassen. Dann mit einem Spachtel drei Häufchen Sahne auf die Kirschen geben und in den frei gelassenen Rand verstreichen.
Die Sahne, nicht allzu dick,über die ganzen Kirschen verstreichen. Darauf den zweiten Boden, 1cm, legen und mit Kirschwasser beträufeln. Hier halte ich die Öffnung mit einem Finger leicht zu und verteile das Kirschwasser über den Boden. Danach die Sahne fast bis zum Rand des Tortenringes füllen und den dritten Boden aufsetzen sowie diesen ebenso mit Kirschwasser beträufeln.
Den Tortenring entfernen und mit einem Spachtel die Sahne auf den Seiten und auf dem oberen
Boden schön glatt verstreichen. Die Torte für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Abermals 400 ml Sahne mit einem Tütchen Vanillezucker und einem Tütchen Sahnesteif schlagen. Wer möchte kann die Sahne aber auch wieder mit Gelatine vermischen.

Die Torte in 14 Stücke einteilen. Nun die Schokoraspeln oben auf der Torte verteilen, sowie an den Seiten. Für die Seiten benutze ich einen Spachtel und ziehe die Schokoraspeln von unten nach oben hoch. Hauchzarte Raspeln haften leichter.
Zum Schluss die Torte mit Sahnehäubchen und Belegkirschen garnieren.