Leichtes Raffaello-Dessert


Rezept speichern  Speichern

ohne Sahne etc.

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 31.03.2015



Zutaten

für
15 Stück(e) Konfekt (Raffaello)
einige Löffelbiskuits
2 Tasse/n Himbeeren oder eine Beerenmischung, gefroren, die Menge je nach Beerensorte anpassen
150 g Joghurt (Kokos-Joghurt)
500 g Magerquark
etwas Milch
etwas Saft oder Likör, Sorte nach Belieben
einige Kokosflocken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten
Die Raffaello mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken oder in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerdrücken. Zusammen mit dem Quark, dem Joghurt und etwas Milch zu einer geschmeidigen Masse verrühren.

In eine Auflaufform eine Lage Löffelbiscuits legen, mit dem Saft oder Likör beträufeln, allerdings nicht zuviel davon!

Die noch gefrorenen Beeren darauf schichten, Menge nach eigenem Ermessen, und schließlich mit der Creme bedecken.

Einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Vor dem Servieren mit den Kokosflocken bestreuen und genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schildkrötenlotzi

kam super gut an. Habe Dosenananas und frische Himbeeren genommen. Beim nächsten mal würde ich aber mehr Joghurt nehmen . Masse war zu knapp für meine Auflaufform. Habe Naturjoghurt genommen, da ich kein kokosjoghurt bekommen habe . Sehr lecker :) und schnell gemacht .

02.01.2020 06:45
Antworten
sturmkind81

freut mich, dass es geschmeckt hat! :)

05.08.2019 06:21
Antworten
gutzi50

Danke für das super gute Rezept. Habe Ananasstücke genommen und alle waren begeistert.

04.08.2019 10:26
Antworten
Tharya

Sehr leckeres Dessert! Ist auch bei den “Opfern“ gut angekommen ;-) Ich kann mir das Dessert auch sehr gut mit Mandarinen und Orangensaft vorstellen. Ich habe jetzt aber die TK-Beeren und Johannisbeersaft genommen. Die TK-Früchte sind leider z.T. etwas zu sauer, aber das kann auch nur Zufall gewesen sein bzw. an der Qualität gelegen haben ;-) Alles in allem sehr lecker! Und ich werde es im Sommer bestimmt noch einmal machen!

09.04.2016 16:45
Antworten