Bewertung
(97) Ø4,17
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
97 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.01.2005
gespeichert: 2.911 (3)*
gedruckt: 13.173 (15)*
verschickt: 240 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.10.2003
571 Beiträge (ø0,1/Tag)

Zutaten

800 g Maultaschen
12 große Champignons, braun
1 m.-große Zwiebel(n)
500 ml Milch oder Sahne
Schmelzkäse (Champignon, à 50 g)
100 g Käse (Emmentaler), gerieben
  Salz
  Pfeffer
1/2 TL Rosmarin
  Zucker
 n. B. Cognac
  Butter
1 TL Speisestärke
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Maultaschen in ca. 0,5 cm starke Streifen schneiden und locker in einer gefetteten Auflaufform verteilen. Champignons putzen und in gabelgroße Stücke schneiden (achteln). Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
In einer nicht zu heißen Pfanne ein wenig Butter schmelzen und die Zwiebel glasig andünsten. Die Champignons dazugeben und ebenfalls kurz andünsten. Die Champignons mit Salz, Pfeffer und geriebenem Rosmarin würzen und mit Cognac ablöschen. Über die Maultaschen verteilen.
Die Milch vorsichtig in einem beschichteten Topf erhitzen und den Champignon-Käse stückchenweise unter ständigem Rühren darin auflösen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mondamin in wenig kaltem Wasser auflösen und zum Binden in die Mich einrühren. Die Käsemilch über die vorbereiteten Zutaten gießen und mit geriebenem Käse bestreuen. Bei 170 Grad (Umluft) für ca. 25-30 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

Mein Tipp: Wenn man die Maultaschen nicht selber machen will (obwohl es hier sehr gute Rezepte dafür gibt), sollte man sie von einer guten Fachmetzgerei besorgen. Industriell gefertigte Maultaschen eignen sich geschmacklich nur sehr bedingt für dieses Rezept.
Oftmals steht kein frischer Rosmarin zur Verfügung. Dann nehme ich getrocknete Rosmarin-Nadeln, gebe sie mit Salz und einer Prise Zucker in den Porzellan-Mörser und zerreibe das Ganze vorsichtig. Die Salz- und Zuckerkristalle sind beim Zerkleinern ungemein hilfreich und der Rosmarin setzt sein ganzes Aroma frei.