Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.04.2015
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 126 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.12.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
400 g Roastbeef oder Rinderbraten
250 g Cocktailtomaten
Schalotte(n)
30 g Butterschmalz
  Mehl
1 Zweig/e Rosmarin
1/2  Zitrone(n)
100 ml Weißwein
  Brühe, instant
  Salz
  Pfeffer
Lorbeerblatt

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ich wollte ursprünglich eigentlich ein Gulasch kochen, stehe beim Metzger und es ist keines mehr da. Also greift die Dame hinter dem Tresen zum Braten und schneidet vier Scheiben ab. Da dachte und sagte ich: "Stopp, den Rest mache ich später selber."
Zuhause waren keine Zwiebeln mehr da, aber einiges andere, das ich schon mal ähnlich zusammengestellt hatte. So entstand dieses Gericht:

Rindfleisch in Streifen schneiden, ungefähr daumendick. Nach und nach alles in einem Bräter (der in den Backofen passen muss) rundherum gut anbraten.

Die Schalotten klein schneiden, große Tomaten halbieren. Schalotten und Tomaten kurz mit anbraten, dabei salzen, pfeffern und den Saft der halben Zitrone auf dem Fleisch verteilen. Wer mag, gibt etwas Mehl dazu, um die Soße etwas zu binden. Mit Weißwein ablöschen und unter Rühren ein wenig einkochen lassen. Man kann eine Prise Brühe hinzugeben, bei Roastbeef lasse ich sie weg. Das Lorbeerblatt und den Rosmarinzweig mit in den Topf geben und den Deckel auflegen. Den Bräter je nach Qualität des Fleisches bei 140°C 20 (bei Roastbeef) bis 90 (bei Rinderbraten) Minuten im Backofen schmoren.

Bei mir gab es Weißbrot und Feldsalat dazu.