Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.04.2015
gespeichert: 30 (0)*
gedruckt: 427 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.05.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 g Reis
500 g Putenfleisch
250 g Garnele(n)
1 Dose Ananas (Stücke), abgetropft, den Saft auffangen
3 EL Honig
1 Becher Sauerrahm
5 EL Mayonnaise
 viel Curry
 etwas Öl
  Salz
 evtl. Chili
 evtl. Gewürz(e) nach Wahl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst den Reis wie gewohnt kochen. Den Ananassaft aus der Dose, Sauerrahm, Mayonnaise und reichlich Curry (je nach Geschmack mildes oder schärferes Pulver) zu einer Sauce verarbeiten.

In der Zwischenzeit das Putenfleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Die Ananasstücke mit dem Fleisch noch etwas mitbraten lassen und dann den Honig dazugeben. Auf kleiner Stufe noch etwas weiterköcheln lassen. Die Garnelen zugeben und nach Geschmack mitdünsten lassen.

Dann das Fleisch, den gekochten Reis und die Sauce in einem großen Topf miteinander vermengen. Gegebenenfalls noch mit Salz, Curry, Chili ... nachwürzen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

In Afrika wird das Gericht vorwiegend kalt, wie ein Salat, gegessen. Ich mache immer genügend, damit auf jeden Fall noch etwas für den nächsten Tag übrig bleibt.

Dieses Rezept stammt laut mündlicher Überlieferung aus Südafrika. Ich habe es ohne Mengenangaben bekommen und koche es selbst immer nach Gefühl, es müsste aber ungefähr mit den Mengen hinkommen.