Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.04.2015
gespeichert: 33 (0)*
gedruckt: 784 (17)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.10.2005
74 Beiträge (ø0,02/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Kalbshaxe(n) (Hinterhaxe am Knochen), ca. 2,5 kg
Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
Suppengrün oder entsprechend Röstgemüse
1 EL, gehäuft Speisestärke
3 EL, gehäuft Mehl
500 ml Rotwein oder Brühe
3 EL Butterschmalz
1 EL, gehäuft Preiselbeeren aus dem Glas
  Salz und Pfeffer
  Rosmarin
Wacholderbeere(n)
Lorbeerblätter

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 400 kcal

Die Haxe abspülen und trocken tupfen. Falls Flachsen vorhanden sind, diese mit einem scharfen Messer entfernen. Danach die Haxe in Mehl wenden (dies führt auf der einen Seite dazu, dass sie beim Anbraten eine schöne bräunliche Farbe bekommt und es auf der anderen Seite deutlich weniger spritzt), salzen, pfeffern und mit Rosmarin einreiben.

Den Backofen auf 80 °C (Ober- und Unterhitze, keine Umluft) vorheizen.

Butterschmalz in einer schweren Pfanne schmelzen lassen und die Haxe bei hoher Temperatur von allen Seiten scharf anbraten. Die Haxe danach in einem Bräter in den Ofen schieben.

In der noch heißen Pfanne das klein geschnittene Suppengrün/Röstgemüse samt Zwiebeln und halbierten Knoblauchzehen scharf anbraten und mit der Hälfte des Weines oder der Brühe ablöschen. Mit zerdrückten Wacholderbeeren und Lorbeerblättern zur Haxe in den Bräter geben.

Alle drei Stunden etwas mit der übrig gebliebenen Flüssigkeit (Wein oder Brühe) begießen.

Nach ca. 9,5 Stunden die Haxe aus dem Bräter holen, das Gemüse herausschöpfen und die Haxe wieder zurück in den Ofen stellen, wobei ein möglichst hoher Einschub gewählt werden sollte. Den Grill einschalten auf ca. 240°C und das Fleisch ca. 15 Minuten grillen. Dabei die Haxe überwachen, damit sie bei der starken Oberhitze nicht verbrennt!

In der Zwischenzeit das Gemüse durch das Sieb drücken und die Sauce (falls viel Fett vorhanden) entfetten. Mit einem Esslöffel Speisestärke aufkochen und eindicken lassen. Wenn man mehr Sauce will, kann man evtl. mit Brühe strecken. Mit Cognac und Preiselbeeren abschmecken.

Das Fleisch sollte oben nun herrlich knusprig sein und sich leicht von Knochen lösen. Ich serviere es mit Kartoffelklößen oder Spätzle sowie Bohnen.