Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.03.2015
gespeichert: 29 (0)*
gedruckt: 386 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.02.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Ei(er)
3 EL Zucker
2 EL Mehl
2 EL Öl
2 EL Milch
1 Msp. Backpulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten direkt in einer Tasse mischen und dann bei 800 Watt für ca. 2 Minuten in die Mikrowelle stellen.

Der Kuchen sollte aufgehen und sich leicht nach oben schieben. Ich mag ihn auch sehr gerne, wenn der Teig unten noch leicht flüssig ist, aber das ist Geschmackssache. Für den Anfang lieber zu kurz als zu lange in der Mikrowellen garen.

Warm direkt aus der Tasse löffeln!

Für alle Veganer einfach das Ei durch eine halbe reife Banane und die Milch durch eine pflanzliche Milch z. B. Hafermilch ersetzen. Je reifer die Banane ist, desto süßer ist sie, deshalb sollte man den Zucker eventuell etwas reduzieren. Wenn man einen homogenen Kuchen möchte, sollte die Banane gut zerdrückt werden.

Die Variante mit Banane ist übrigens auch für Nicht-Veganer zu empfehlen.

Optional kann man 1,5 EL Kakao oder 2 EL Schoko Drops dazu geben. Die Drops bleiben dabei eher knusprig. Der Mug Cake schmeckt auch gut, wenn man einen kleinen Espresso unterrührt. Ich kombiniere ihn dann meist mit dem Kakao und lasse dafür einen EL Öl weg.
Für Fruchtliebhaber lassen sich auch Beeren verarbeiten. Allerdings müssen dies Früchte aus dem Glas oder aufgetaute Tiefkühlware sein, da die kurze Zeit nicht ausreicht, um frische zu garen.

Bei den leckeren kleinen Kuchen aus der Tasse sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, einfach ausprobieren!