Mehlklöße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

nach Uromas Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 13.03.2015



Zutaten

für
500 g Mehl
250 ml Milch
1 Ei(er)
1 TL Salz
½ Pkt. Backpulver
etwas Speck, weiß
2 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Mehl, Milch, 1 Ei, Salz und Backpulver zu einem klebrigen Teig verrühren.

Einen Topf halbvoll Wasser füllen. Das Wasser leicht salzen und zum Kochen bringen. Mit einem Esslöffel vom Teig kleine Klöße formen und in das Wasser setzen. Die Klöße bei schwacher Hitze 15 - 20 Minuten ziehen lassen. Abgießen und wieder in den Topf geben.

In der Zwischenzeit den Speck würfeln und in einer Pfanne bei niedriger Hitze auslassen. In einer weiteren Pfanne zwei Eier zu Rührei verarbeiten.

Das flüssige Fett des Specks über die Klöße gießen, das Rührei dazugeben und einmal ordentlich unterheben.

Die Menge reicht für 4 Personen, da es schnell satt macht. Es ist ein Rezept meiner Uroma welches in der Kriegs- und Nachkriegszeit zubereitet wurde, damit alle satt wurden und es wurde in meiner Familie weitergegeben. Ich habe es als Kind geliebt und liebe es heute noch, und meine Kinder lieben es auch!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

IcePrincess2

Hallo Lino, du musst es unbedingt mal zu Rouladen probieren. :-)

12.12.2017 15:19
Antworten
Lino89bo

Hey IcePrincess2 :) Vielen Dank für´s Nachkochen und das schicke Bildchen ;) Ich würde sagen - experimentier! Mein Rezept hat mit den klassischen Klößen wenig bis gar nichts am Hut :D Es heißt einfach nur so... Es ist, so wie oben beschrieben, keine Beilage sondern ein Hauptgericht aus ganz wenig Zutaten was auch mit dem kleinsten Geldbeutel nachgekocht werden kann und super satt macht; das ist eigentlich der Sinn dahinter ;) Aber es ist immer schön zu sehen, wie manche eine ganz simple Sache abwandeln und etwas neues daraus kreiren

03.12.2017 20:32
Antworten
IcePrincess2

Hallo, ich habe das Rezept aufgrund des tollen Fotos von nasenraupe gefunden und da sich mein Mann Klöße gewünscht hatte, passte das perfekt. Mit den Angaben kam ich soweit ganz gut klar, habe aber nur die Hälfte gemacht, da ich lediglich die Klöße als Beilage zu Rouladen haben wollte... Dadurch hätte ich ein halbes Ei nehmen müssen, was aber leider schwierig ist und der Teig wurde ziemlich klebrig zäh... Hab dann mit etwas Milch und Mehl noch etwas nachgeholfen, aber richtige Klöße sind leider nicht draus geworden, eher eine Art Spätzle - aber das Ergebnis hat uns trotzdem gut geschmeckt! Könnte ich beim nächsten Mal das Backpulver weglassen? Ich habe den Sinn davon nicht ganz verstanden und finde das gibt dem Teig einen etwas komischen Nachgeschmack oder vielleicht hatte ich auch zu viel Salz erwischt? Ich bin noch Kloßneuling, daher wäre ich echt dankbar für Tipps. LG Julia

29.11.2017 12:34
Antworten
Lino89bo

Hallo! Danke für die Frage :) Das Foto ist leider nicht von mir, deswegen kann ich nicht sagen was das ist. Das Foto ist von nasenraupe vielleicht kann sie uns sagen wie sie es zubereitet hat?! Ich habe so eben ein Foto hochgeladen, gab es gestern bei uns zu essen ;) Ich bereite keinerlei Soße oder ähnliches zu, bei uns werden sie so gegessen da es schon ziemlich mächtig ist und sehr gut satt macht. Ich gieße lediglich das Fett des Specks über die Klöße und hebe dann das Rührei unter. Allerdings denke ich dass das Grundrezept der Klöße, also ohne Speck und Rührei, bestimmt ziemlich wandelbar ist wie man an dem Bild von nasenraupe sieht :)

12.11.2017 10:28
Antworten
Ibizagirli

Darf ich fragen was es leckeres dazu gibt ? Die Soße auf dem Foto unter den Klößen ?

07.11.2017 22:10
Antworten