Feuriger Eintopf mit Tofu, Gemüse und Kartoffeln


Rezept speichern  Speichern

einfach, vegan, kalorienarm

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 12.03.2015



Zutaten

für
150 g Räuchertofu, gewürfelt
1 große Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
2 große Karotte(n)
2 kleine Kartoffel(n)
1 Handvoll Champignons
150 g Brokkoli
200 gr. Dose/n Kidneybohnen, nicht abgetropft
2 EL Jalapeños, geschnittene, aus dem Glas
400 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
250 ml Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
Prise(n) Salz und Pfeffer
2 EL Senf, grobkörnig
1 EL Tomatenmark
2 EL Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Die Zwiebel in dünne Rnge schneiden, den Knoblauch fein hacken, die Karotten und Kartoffeln waschen, schälen und in sehr feine Scheiben schneiden. Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen schneiden, die Champignons waschen und vierteln.

Etwas Öl in einem großen, hohen Topf erhitzen und den Tofu scharf darin anbraten, dann Zwiebeln und Knoblauch bei geben, etwas dünsten, dann die Karotten, Champignons und Kartoffeln beigeben. Alles noch weiter etwas anschwizen, dann Salz, Pfeffer, Senf, Tomatenmark und das Paprikapulver dazugeben. Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Dosentomaten und das Lorbeerblatt beigeben.
Deckel drauf und ca. 10 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen.

Jetzt den Brokkoli in die Pfanne geben und weiter zugedeckt köcheln lassen. Zwischendurch immer mal wieder rühren! Köcheln lassen, bis der Brokkoli die gewünschte Bissfestigkeit hat, dann das Lorbeerblatt rausfischen, die Kidneybohnen und die Jalapeños unterrühren und nochmals kurz aufköcheln lassen.

Abschmecken und dann den Topf von der Platte nehmen und den Eintopf zugedeckt etwas ruhen lassen. Am besten schmeckt er eigentlich aufgewärmt am nächsten Tag.

Der Eintopf ist herzhaft und trotzdem ziemlich kalorienarm. Habe während meines Abnehmens das Gericht immer mal wieder gemacht und jedesmal ordentlich zugeschlagen und trotzdem hat es geklappt, den Kilos adieu zu sagen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Hallo, den leckeren Eintopf gab es heute bei uns. Ich habe allerdings keinen Räuchertofu bekommen und mußte "natur" nehmen. Ich habe auch 400g genommen. Knoblauch kamen nur 2 Zehen dazu, und da mein Mann keine Tomatenstücke mag, habe ich eine Packung (500g) passierte genommen. Leider hatte ich keinen Brokkoli (ich dachte es wäre noch etwas im TK). Daher habe ich 200g Cime di Rapa genommen...ist ja ähnlich :-) Zum Schluß kamen noch frische Kräuter aus dem Garten dazu: Petersilie und Bärlauch. Sehr, sehr lecker und vor allem gesund und fettarm! Wird es sicher wieder geben Vielen Dank für das schöne Rezept! 5***** LG Badegast

04.04.2020 13:31
Antworten
opmutti

Hallo bitsnbytes, habe gestern extra noch Räuchertofu gekauft und die ganzen 200g in den Eintopf gegeben. Jalapeños hab ich grad keine gefunden und so hab ich einen TL Pul Biber reingetan, was dann eine angenehme Schärfe ergab. Statt der geschälten Tomaten würde ich das nächste Mal lieber Pizzatomaten verwenden. Die Champignons, wie auch den Räuchertofu hab ich leider nicht rausgeschmeckt. Alles in allem fand ich den Eintopf ganz gut, aber es kan ja nicht Jedem Alles schmecken. Vielen Dank fürs Einstellen und die Idee LG opmutti

16.01.2018 11:15
Antworten