Overnight Oats Apfel-Walnuss-Cranberry mit Reis-Kokosmilch


Rezept speichern  Speichern

laktosefrei

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 31.03.2015



Zutaten

für
100 g Haferflocken
150 ml Pflanzenmilch (Pflanzendrink) (Reis-Kokosmilch), z.B. Reformhaus
einige Cranberries, getrocknet
½ Apfel
einige Walnüsse
evtl. Honig, oder Ahornsirup
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 10 Minuten
Die Haferflocken in eine Schüssel oder eine für den Transport geeignete Box geben.
Die Reis-Kokosmilch darüber geben. Die Menge kann nach Bedarf variiert werden, die Milch sollte die Haferflocken größtenteils bedecken. Bei Bedarf einfach einen Schluck nachschütten, bis es die gewünschte Konsistenz hat.

Den Apfel waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Eine Hälfte des Apfels in kleine Stücke schneiden und zu den Haferflocken geben.

Je nach Belieben einige getrocknete Cranberries und zerbröckelte Walnüsse hinzugeben.

Wer will, kann seine Overnight Oats noch mit 1 EL Honig oder Ahornsirup etc. süßen. Die Reis-Kokosmilch hat allerdings bereits einen leicht süßlichen Geschmack.

Anschließend alles einmal gründlich umrühren und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Overnight Oats mit feinen Haferflocken können auch schon nach einigen Minuten verzehrt werden, da sich die feinen Flocken schnell mit der Milch vollsaugen. Je länger sie stehen gelassen werden, desto breiiger wird die Konsistenz. Bei groben Haferflocken empfiehlt sich das Einweichen über Nacht.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

P-Pumpernickel

Auch eine sehr leckere Kombination! Habe den Apfel morgens frisch geraspelt und auch die Nüsse frisch dazu gegeben. Zusätzlich süßen war nicht nötig. LG Ria

03.07.2015 06:52
Antworten