Sojagulasch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 30.03.2015



Zutaten

für
1 Pck. Sojaschnetzel
1 Liter Rotwein, halbtrocken
2 Paprikaschote(n), rot, in Streifen geschnitten
1 Gemüsezwiebel(n)
Nelke(n)
Lorbeerblatt
Wacholderbeere(n)
Paprikapulver
Salz
Olivenöl, zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 45 Minuten
Am Vortag das Sojageschnetzelte mit Nelken, Lorbeerblatt und Wacholderbeeren im Wein aufkochen lassen, dann über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Sojastücke aus dem Wein nehmen und mit der in Ringe geschnittenen Zwiebel zusammen in der Pfanne anbraten. Die in Streifen geschnittene Paprika ebenfalls in die Pfanne geben, mit dem abgeseihten Wein ablöschen und weiterkochen, bis die Flüssigkeit sich mit dem Soja zu einer sämigen Sauce verbunden hat.
Mit Paprika und Salz abschmecken und servieren.

Dazu passen Kartoffelklöße oder Bandnudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gretel_K

Ich habe das Rezept nun ausprobiert, aber kann es sein, dass es nicht vollständig ist? Das Rezept habe ich genau bis zu dem Punt befolgt, an dem es hieß " Die in Streifen geschnittene Paprika ebenfalls in die Pfanne geben, mit dem abgeseihten Wein ablöschen und weiterkochen, bis die Flüssigkeit sich mit dem Soja zu einer sämigen Sauce verbunden hat." Nachdem die Sojaschnetzel über Nacht im Wein gelegen hat, blieb von der Flüssigkeit nur noch ganz wenig über. Das was noch da war, schmeckte nicht annähernd nach Gulaschsoße und alles andere als lecker. Ich habe daher noch eine Packung (500 ml) passierte Tomaten hinzugefügt, sowie kräftig nachgewürzt (ich empfehle reichlich Salz, Pfeffer, Paprike 2-3 Lorbeerblätter, 2 Nelken und wer mag 5-8 Wacholderbeeren. Fleisch- und Gyrosgewürz gibt dem Ganzen nochmal etwas mehr Pfiff). Danach war das Gericht für uns geschmacklich ok. Ich könnte mir vorstellen, dass sich ein paar Chamipignons darin auch ganz gut machen.

13.10.2016 19:22
Antworten