Helles Weltmeisterbrot


Rezept speichern  Speichern

Knuspriges Weizenbrot mit vielen Körnern

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 31.03.2015 2397 kcal



Zutaten

für
900 g Weizenmehl (Typ 550)
100 g Weizenvollkornmehl
1 Würfel Hefe
500 ml Wasser, lauwarm
20 g Salz
40 g Butter
40 g Sesam, hell
40 g Mohn
40 g Kürbiskerne
40 g Sonnenblumenkerne
20 g Backmalz (Roggenmalz)
20 g Haferflocken
1 TL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
2397
Eiweiß
81,05 g
Fett
56,61 g
Kohlenhydr.
381,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Sesam, Mohn, Sonnenblumen- und Kürbiskerne mischen und 2 EL beiseitestellen, den Rest mit den Mehlen, Salz, Zucker, Malz, Haferflocken und Butter in einer großen Schüssel mischen.

Die Hefe in ca. 300 ml lauwarmem Wasser auflösen und in die Mehlmischung geben. Mit der Hand zu einem Teig verkneten, dabei das restliche Wasser nach und nach zugeben. Je nach Konsistenz kann es mehr oder weniger sein. Den Teig auf eine Arbeitsfläche geben und mindestens 5 Minuten kräftig kneten, er sollte glatt und elastisch sein, weder kleben noch zu trocken sein.

Dann zurück in die Schüssel geben, die Oberfläche etwas befeuchten, z. B. mit einer Blumenspritze und mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Wenn der Teig sich deutlich vergrößert hat, ihn noch einmal auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten und dann formen. Dazu den Teig in zwei Stücke teilen und zwei längliche, flache Laibe formen. Die Laibe von allen Seiten befeuchten und in den vorher beiseitegestellten Körnern wälzen und gut andrücken. In die mit Backpapier ausgelegten Kastenformen geben und abgedeckt erneut ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Ofen auf 250 °C Umluft vorheizen.

Die Oberfläche der Brote längs mit einem scharfen Messer einmal einschneiden und 10 Minuten backen. Zusätzlich im Ofen Dampf erzeugen, indem man eine Tasse Wasser in den heißen Ofen gießt oder mit der Blumenspitze den Ofen kräftig mit Wasser einsprüht. Den Ofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze runter schalten und noch einmal Dampf erzeugen. Weitere 15 - 20 Minuten bei 200 °C backen.

Wenn die Brote aus dem Ofen genommen werden, einmal auf die Unterseite klopfen, um zu hören, ob sie fertig sind. Es muss sich hohl anhören.

Die Brote aus den Kastenformen stürzen, vom Backpapier befreien und auf einem Rost auskühlen lassen.

Selbstverständlich kann man aus dem Teig auch Brötchen formen. Die Teigmenge reicht für ca. 18 Brötchen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Frosch89

Heute ausprobiert, ging super schnell und ist saulecker. Hab zum testen das halbe Rezept genommen und da ich ein paar Körner nicht da hatte, hab ich einfach improvisiert mit dem was da war. Super Ergebnis, hab es allerdings ohne Kastenform gemacht 😊 werde ich nun öfter backen vielen Dank für das tolle und einfache Rezept. Foto folgt 😊

08.06.2020 20:54
Antworten
Cybilene

Ein wirklich tolles Rezept, das Brot ist einfach lecker! Ich habe ein halbes Rezept gemacht da wir nur zu zweit sind, statt Haferflocken habe ich eine Fünfkornflocken/Kürbiskern - Mischung genommen... die musste mal weg *lach* und eine mischung aus Sonnenblumenkernen, Sesam und Gold-und dunkle Leinsaat die es fertig zu kaufen gibt, dazu Mohn den ich allerdings beim bestreuen auf dem Brot weggelassen habe da er schnell verbrennt. Alles in allem wirklich klasse und ich werd es beim nächsten mal mit Brotgewürz testen (nicht das das unbedingt nötig wäre) der Neugierdehalber. Machen wir unbedingt wieder, Bild ist unterwegs :) lG Cybi

27.04.2018 15:30
Antworten
daniela__71

super Rezept LG daniela

03.08.2016 08:16
Antworten
schaech001

Hallo, bei mir erledigt der BBA die Arbeit mit dem Teig....etwas mehr Wasser mußte ich nehmen, ca. 100ml. Dann habe ich aber kein Brot, sondern Weltmeisterbrötchen gebacken. Den Namen haben sie sich auch verdient...Weltklasse.....die besten Brötchen seit langem. Liebe Grüße Christine

28.05.2015 11:49
Antworten
ManuGro

Hallo, heute habe ich dieses feine Brot gebacken. Allerdings habe ich fast die doppelte Menge an Wasser gebraucht. Aber es schmeckt sehr lecker. Ein Foto lade ich auch noch hoch. LG ManuGro

14.05.2015 17:40
Antworten
susen46

Was ist Backmalz und wo kann man das kaufen? oder kann man auch was anderes nehmen?

09.05.2015 22:09
Antworten
mirjaplinsky

Ich habe gemahlenes Roggenmalz in einem finnischen Supermarkt bekommen ;) Ich glaube man bekommt Backmalz in gut sortierten Bioläden oder Reformhäusern. Alternativ geht auch ein Löffel Honig oder Rübensirup. Hat den Zweck, der Hefe noch etwas mehr Nahrung zu geben und dem Brot einen klitzekleinen malzigen Geschmack beizufügen.

10.05.2015 21:34
Antworten
patty89

Hallo ich habe weniger Hefe genommen und dafür etwas länger gehen lassen. Den Vollkornanteil hatte ich auch ein bisschen erhöht. Geschmacklich ist es einfach klasse und schön locker Danke fürs Rezept LG Patty

04.05.2015 23:37
Antworten
mirjaplinsky

Schön, dass es geschmeckt hat. Meistens nehme ich auch nur einen halben Würfel Hefe, das funktionierte bis jetzt auch immer.

07.05.2015 16:53
Antworten
patty89

Hallo wir mögen den Hefegeschmack im Brot nicht so gerne, daher nehme ich nur immer soviel Hefe wie es sein muss. Liebe Grüße Patty

07.05.2015 20:41
Antworten